Drogen am Schulhof?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Drogen am Schulhof?!

      Da mich meine Eltern & co. immer wieder fragen wollt ich mal wissen, ob Drogen allgemein oder "dealen" bei euch im Schulhof eine große Rolle gespielt hat/immer noch spielt?

      Soll ja durchaus bei gemischten "Randgruppenschulen" vorkommen oder ist das ein Vorurteil?

      Bei mir hab ich das noch nie gesehen zumindest (Gymnasium).
    • Habe ich an meiner Schule (Hauptschüler, Realschüler, Gymnasiasten) noch nichts von gehört.
      Nur diese komischen E-Zigaretten waren mal im Umlauf.
      „Die Grundfarben der Geschichte sind nicht Schwarz und Weiß, ihr Grundmuster nicht der Kontrast eines Schachbretts; die Grundfarbe der Geschichte ist grau, in unendlichen Schattierungen.“
      – Thomas Nipperdey
    • Hatte ebenfalls (zum Glück) keinen Kontakt, noch hab ich davon was mitbekommen.
      Weder im Gymnasium, noch auf der Realschule und ebenso nicht in der BS.
      Ob es nun Zusammenhänge mit dem Schulniveau hat, dass kann ich demnach nicht beurteilen.
      Hohe Bildung kann man dadurch beweisen, dass man die kompliziertesten Dinge auf einfache Art zu erläutern versteht.
    • Also...
      Ich bin ja auf einer Gemeinschaftsschule, heißt das Realschüler mit Hauptschülern gemeinsam bis in die 9. Klasse zusammen in einer Klasse sind. Und in der Zeit war es nicht selten das irgendwer mit Gras gedealt hat oder auch mal betrunken zur Schule kam, bzw sich dort vollgetrunken hat. (Und ja das ist mein Ernst)
      Seitdem die Hauptschüler in der 9. Klasse abgegangen sind und nurnoch die Realschüler in meiner Klasse sind hat sich das alles normalisiert, wir haben zwar welche die noch Drogen zu sich nehmen, aber das machen sie in ihrer Freizeit und dealen damit auch nicht auf dem Schulhof rum. :)
    • hmm, 3 Dealer in der Klasse der alten Realschule, 8 im Jahrgang (4 Klassen mit insgesamt 25 Kiffern). So viele waren es aber nur in unserem Jahrgang. In den jetzigen lässt es bissle nach, allerdings kommen inzwischen Zeit 14-16 Jährige mit MDMA, da kriege ich selbst das kotzen...aber auf den Schulhof ist meistens selten was, da dort sogar der Konsum von Drogen illegal ist^^

      Vogel
      Projekte
      NodeTCPproxy - Langeweile Projekt, nutzbar Beispielweise als MinecraftServer Proxy
    • An meiner Schule (Oberstufe, aber gleichzeitig auch Berufsschule) ist es eigentlich nichts ungewöhnliches wenn man irgendwelche Drogen sieht. Meist ist es zwar "nur" Gras aber manchmal eben auch anderes. In meinem Jahrgang, weiß ich von 4 Leuten die selber anbauen, 6 Leuten die dealen und von 12 die konsumieren (Mein Jahrgang = 65 Leute)
    • Also an unserem Gymnasium war es fast normal, dass in der Raucherecke gekifft wurde. Natürlich nicht jeder, aber kleinere Grüppchen gab es immer. Dealer gab es dann sicherlich auch, es war aber nicht so dass es offen angeboten wurde, oder gar jemand die Kinder angequatscht hätte um was zu verkaufen. Verlief da wohl eher im Freundeskreis.
    • Wer an Drogen kommen möchte, findet immer einen Weg. Das gilt leider auch für alles andere. :(
      An meiner Schule aktuell, möglich, dass da was läuft, aber das bekomme ich nicht mit. Halte mich in diesen Kreisen nicht auf, auch wenn mir erzählt wird, dass der ein oder andere was probiert. (Siehe oben) Ich weise in dem Fall, immer auf die Gefahren hin, die der Konsum von Drogen mit sich bringen. (Mache mir halt Sorgen.)
      Wenn deine Eltern und "echte" Freunde dich danach fragen, ist es ein Zeichen, dass sie sich Sorgen um dich machen und du ihnen wichtig bist. Wäre es ihnen egal, würden sie das nicht tun.
      Wichtig ist, dass die Gründe, warum Drogen konsumiert werden, herausgefunden werden.
      Gründe für den Konsum von Drogen sind sehr vielfältig oft kommt auch mehreres Zusammen. 8|
    • Jade schrieb:

      Wichtig ist, dass die Gründe, warum Drogen konsumiert werden, herausgefunden werden.

      Gründe für den Konsum von Drogen sind sehr vielfältig oft kommt auch mehreres Zusammen. 8|
      6 intelligente Menschen und die Drogen ihrer Wahl
      Intelligente Menschen haben mehr Sex, nehmen häufiger Drogen und bleiben länger wach
      Drogen müssen nicht negativ sein, Beispielweise Brennessel, gehört auch in Fachkreisen (Wissenschaftlich) als Droge (Angeblich gibt es hochdosiert auch eine Wirkung).
      Es kommt immer auf die Personen an, ich kenne zB einen, der ist auf Cannabis "hängen" geblieben ist (psychisch), täglicher Konsum, nur um sein Leben (Streit mit Vater usw.) im Rausch zu ertragen. Hab versucht ihn zu helfen, er hat sich von mir abgewendet, weil mir es meistens schlecht ging, da ich sein inneres gespiegelt habe (Habe ich auch erst später rausgefunden, als ich mich mit HSP Scanner beschäftigt habe). Allerdings, kenne ich auch Personen die öfters MDMA usw nehmen (ich halte nichts von Künstlichen Drogen^^), aber standhaft hinter mir stehen und mit mir auch durch die Hölle gehen würden. Da gibt es auch so passendes Video von Stefan Raab Da sagt Dr. Christian Rätsch zu Raab, dass er nichts nehmen sollte, da er nicht reif genug ist.

      Vogel
      Projekte
      NodeTCPproxy - Langeweile Projekt, nutzbar Beispielweise als MinecraftServer Proxy
    • Defkil schrieb:

      Jade schrieb:

      Wichtig ist, dass die Gründe, warum Drogen konsumiert werden, herausgefunden werden.

      Gründe für den Konsum von Drogen sind sehr vielfältig oft kommt auch mehreres Zusammen. 8|
      6 intelligente Menschen und die Drogen ihrer WahlIntelligente Menschen haben mehr Sex, nehmen häufiger Drogen und bleiben länger wach
      Drogen müssen nicht negativ sein, Beispielweise Brennessel, gehört auch in Fachkreisen (Wissenschaftlich) als Droge (Angeblich gibt es hochdosiert auch eine Wirkung).
      Nun ich habe das Thema hier so verstanden, dass es sich um in erster Linie illegale Substanzen handelt und erst an zweiter Stelle gesellschaftlich akzepierte. Aber du hast mit deiner Aussage recht, Defkil, auch Brennessell und andere pflanzliche Heilmittel fallen unter den Begriff Drogen.

      Defkil schrieb:

      Es kommt immer auf die Personen an, ich kenne zB einen, der ist auf Cannabis "hängen" geblieben ist (psychisch), täglicher Konsum, nur um sein Leben (Streit mit Vater usw.) im Rausch zu ertragen. Hab versucht ihn zu helfen, er hat sich von mir abgewendet, weil mir es meistens schlecht ging, da ich sein inneres gespiegelt habe (Habe ich auch erst später rausgefunden, als ich mich mit HSP Scanner beschäftigt habe). Allerdings, kenne ich auch Personen die öfters MDMA usw nehmen (ich halte nichts von Künstlichen Drogen^^), aber standhaft hinter mir stehen und mit mir auch durch die Hölle gehen würden.
      Du hast richtig erkannt, dass es auf die Person ankommt.
      Wenn die Personen zu dir stehen, ist Ok. Denn noch ist eine Abhängigkeit (Sucht) nichts schönes.
      Ich kenne eine Person, die trinkt jeden Abend Procecco um einschlafen zu können. Wenn es ihr richtig schlecht geht, sind es auch schon mal 2 1/2 Flaschen. Diese Person weiß, dass sie abhänig ist und will aber nicht davon lassen, weil es "so gut schmeckt". Überigens kennt sie auch die Risiken einer Alkoholsucht.
      Die künstlichen Drogen (von denen halte ich auch nichts) sind meistens schlimmer wie alles natürliche, da diese häufig nach dem ersten Konsum abhängig machen.
    • künstliche sind meistens abhängig machend, bsp. hat Cannabis und LSA/LSD keine Möglichkeit eine Physische Abhängigkeit zu entwickeln, da diese Substanzen nicht wie Beispielsweise Koffein, körperlich abhänging. Man kann nur Psychische davon abhänging werden (was mal von glaub fast alles werden kann). Ich weiß nicht welches Song es war, aber ich finde es ist ein Passender Spruch: Ob du Abhänging bist, ja das kommt auf deine Sucht an ;)

      Vogel
      Projekte
      NodeTCPproxy - Langeweile Projekt, nutzbar Beispielweise als MinecraftServer Proxy
    • bei uns wird eine Menge Gras konsumiert. Auch regelmäßig während der Pausen.
      Ticken tun hier nicht mehr so viele. Einer hat aufgehört, weil er keinen Bock mehr hatte.
      Ein anderer ist aufgeflogen.

      Andere Drogen sind hier auch im Umlauf, aber wer da tickt und so weiß ich nicht. Von chemischen Substanzen halte ich mich fern.

      Schule ist ein Gymnasium, dass eigentlich einen ziemlich guten Ruf genießt.
    • Logolos schrieb:

      bei uns wird eine Menge Gras konsumiert. Auch regelmäßig während der Pausen.
      Ticken tun hier nicht mehr so viele. Einer hat aufgehört, weil er keinen Bock mehr hatte.
      Ein anderer ist aufgeflogen.

      Andere Drogen sind hier auch im Umlauf, aber wer da tickt und so weiß ich nicht. Von chemischen Substanzen halte ich mich fern.

      Schule ist ein Gymnasium, dass eigentlich einen ziemlich guten Ruf genießt.
      wow, da sind die Lehrkräfte aber ziemlich tollerant oder sie stellen sich blind, damit der gute Ruf der Schule nicht ruiniert wird.
      Der jenige, der aufgeflogen ist, war wohl einer, der zu offensichtlich dealte.
      Sowas würde bei mir sofort zur Schulleitung und Polizei gehen.