Beiträge von Jade

    Hi,


    was für Definitionen hast du denn schon gefunden?

    Ich habe nach gut fünf Minuten nützliche Seiten gefunden. Meine Empfehlung: Schau die mal das Strafrecht, die Philosophie, die Soziologie und die Religion an. Sollten dir die Texte zu kompliziert sein, macht es Sinn sich ein Wörterbuch zu den Texten zu erstellen. Eventuell hilft es auch mal beider Bundeszentrale für politische Bildung nach zu schauen. Ein heimisches Lexikon (so eine Buchreihe von A-Z) kann auch von Nutzen sein.


    LG

    Jade

    Hallo zusammen,


    ich denke jeder hat so seine Probleme und Problemchen mit dem Homeoffice.

    Wie kommt man als Schüler oder Schülerin damit klar? Wie organisiere ich mich? Wie stelle ich die richtigen Fragen, wenn ich etwas nicht verstehe?..

    Zu erst ist jeder, der noch keine Erfahrungen im Homeoffice gemacht hat, mit einem Berg von Fragezeichen konfrontiert.

    Als "Neuling" im Homeoffice ist vieles nicht einfach. Um das Homeoffice zu"überleben" und nach dem Lockdown gut dazustehen, hier ein paar Tipps:


    1. Der Schreibtisch sollte aufgeräumt sein. Herrscht auf deinem Schreibtisch das kreative Chaos oder ist ein Schlachtfeld der Kreativität, verlierst du die Übersicht und du findest dein Material womöglich nicht.


    2. Dein "Homeoffice" sollte ein ruhiger Ort sein. Ist die Lautstärke in dem Raum, in dem du Arbeitest zu hoch, wird es sehr schwierig mit der Konzentration. WICHTIG: das Mobiltelefon ist am besten nicht in deiner Nähe, so ist keine Ablenkung garantiert.Wenn du etwas Hintergrundmusik brauchst, wähle Musik, die sich positiv auf deine Konzentration auswirkt.


    3. Erstelle dir einen Arbeitsplaln. Der Arbeitsplan ist wie dein Stundenplan. Mit Hilfe dieses Planes legst du fest, wann du welches Fach mit den entsprechenden Aufgaben machst. Idealer Weise entspricht der Arbeitsplan deinem Stundenplan. Somit bekommt dein Tag auch Struktur.


    4. Pausen. Plane nach jeder Arbeitseinheit eine Pause von 10-15 min ein. Wenn du es besonders geschickt machst, entsprechen deine Pausen denen in der Schule. Verlass in der Pause dein "Homeoffice" und lüfte den Raum. Die frische Luft erfreut dein Gehirn und du kannst dann erfrischt weiter machen.


    Wenn ihr Wochenarbeiten habt, überlegt euch was geht schnell, wofür brauche ich länger. Erstellt euch dann eine Prioritätenliste, gerne auch in verschiedenen Farben (rot = sehr dringend, orange = dringend, grün = hat noch etwas Zeit). Orientiert euch für die Wochenarbeiten auch an eurem Stundenplan, so kommt Abwechslung ins "Spiel" und ihr kommt auf andere Gedanken. Denn nicht jedes Problem wird durch Verbissenheit gelöst, manchmal hilft auch die Beschäftigung mit etwas anderen. Es gilt hier: geht auf die Wiese damit ihr den Wald wieder seht.


    Es kommt immer mal vor, dass man etwas nicht versteht. Dann kommt der Klassiker, den jeder kennt: "Ich verstehe das nicht!" Anders als in der Schule oder im Lehrbetrieb, kann der Lehrer/Lehrherr nicht erkennen/sehen, was genau nicht verstanden wird. In diesem Fall hilft es nur das Problem möglichst genau zu beschreiben. So ist sichergestellt, dass ihr auch eine Antwort erhaltet, die euch zufrieden stellt und weiterhilft.



    Viel Erfolg in eurem Homeoffice.

    Anregungen und Ideen gerne und höflich in weiteren Posts hinzufügen. Fragen dürfen natürlich auch gestellt werden.

    Denkt daran: immer höflich bleiben.


    LG

    Jade

    Frag mal an der örtlichen FOS/BOS nach.

    Ansonsten fällt mir dazu noch Extern machen ein sowie, mit der Berufsausbildung. Es gibt tatsächlich die Möglichkeit sein Fachabitur neben der Berufsausbildung an der Berufsschule zu machen.

    HINWEIS: Du bist nach der Arbeit und nach der Schule Abends nochmal in der Schule um die Fachabiturfächer: Mathe, Deutsch, Englisch (bei den Nebenfächern bin ich mir nicht sicher!) zu machen.

    WICHTIG: dein Lehrherr muss damit einverstanden sein und deine Noten sollten zeigen, dass du beides kannst.

    Klingt nach leichter Kost. Ist auch mal eine Abwechslung. :)

    Uns ist durch aus häufiger nach leichter Kost, allerdings ist die Umsetzung dieses nicht immer einfach, daher haben wir uns richtig darüber gefreut.^^


    Bei uns gab es dieses Jahr auch nur einmal festliches Essen mit meinen Geschwistern

    Lecker Entenbrust und alles was dazu gehört


    am 1. Tag gab es von mir gemachte BBQ Ribs, am 2. Tag haben wir Nudeln mit Tomatensauce gegessen
    Heute wird Burger gemacht :D

    Hört sich auch gut an. Mein Liebster hat schon wieder von gegrillten Bratwürsten über der Feuerschale geträumt, dazu nur Brötchen und Senf (mittelscharf- scharf).

    So lob ich mir das!

    Das "große Fressen" bei meiner Familie ist einfach mal ausgefallen, dieser Essensplan könnte ruhig jedes Jahr sein, allerdings wird meine Familie da wohl etwas dagegen haben. Hawaiitoast, Gans mit Salzkartoffeln, Rotkohl und Salaten, ein ausgiebiges Frühstück wird auch noch irgendwo dazwischen gepackt und zum Abend dann nochmal das große Abendbuffett auspacken. Danke, ich zähle schon die Kilos vom Gedanken daran.

    Die letzten und kommenden Tage wird mal wieder für 2 Wochen gegessen. ^^

    Das hätte ich dieses Jahr auch wieder gehabt, auf Grund von Corona konnte ich diese Form der Völlerei jedoch vermeiden.

    Heilig Abend Toast Hawaii, 1. Feiertag: Salat und Brot, 2. Feiertag: Eintopf (für 2 Tage geplant) und Brot, das Frühstück dieser Tage besteht aus Milchreis oder Brot. Entspannt und ohne Streß durch die Feiertage kommen. Welch ein Luxus!

    Mal ein kleiner Tipp: Beiß dich durch die Lehre, dein Abi kannst du danach immer noch machen! Wie heißt es so schön: Lehrjahre sind keine Herrenjahre! (Die Erfahrung aus der Lehre hilft dir auf jeden Fall weiter.)

    Wenn du dich durch deine Lehre gekämpft hast, überstehst du auch ein Studium. Außerdem hast du dann etwas in der Hand, falls du keinen Bock mehr auf ein Studium hast.


    Ich weiß, was ich dir hier schreibe hört sich in deinen Ohren vermutlich reichlich arrogant an. Nur habe auch ich eine Lehre gemacht und weiß noch sehr gut, wie das war. Überstunden schieben zur Zeit viele und in manchen Branchen ist das normal, dass Azubis Überstunden einzulegen haben. Jemandem aus einem freien Tag holen ok, aber aus dem gebuchten Urlaub, da solltest du evtl. mal bei der IHK etwas anmerken, wenn es noch mal vorkommt.


    Nun mache ich das ganze etwas rechtlich:

    Wenn du die 18 Jahre bereits vollendet hast: ArbZG § 3 sagt, dass du einen normalen, werktäglichen Arbeitstag von 8 Stunden hast, dieser darf jedoch bis auf 10 Stunden verlängert werden, wenn innerhalb von 6 Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen der Durchschnitt von 8 Stunden werktäglich nicht überschritten wird. (Um hier auf der sicheren Seite zu sein: Schreibe dir deine tägliche Arbeitszeit sowie deine Pausen auf!) Beachte hier bei das die Ruhepausen eine Mindestlänge von 15 min haben müssen (bei mehreren Pausen am während der Arbeitszeit, ArbZG § 4). Deine Ruhezeit muss nach Beendigung deines Arbeitstages min. 11 h haben. (ArbZG §5) Abweichende Regelungen findest du im selben Gesetz unter § 7.

    Wenn du unter 18 Jahren bist: gilt JArbSchG §8 nicht mehr als 8 h/Tag bzw. 40 h/Woche. Die Pausenregelung findest du im selben Gesetz § 11, für dich würde im Weiteren auch eine 5-Tage-Woche gelten (JArbSchG § 15) sowie dass du an mindestens 2 Samstagen im Monat beschäftigungsfrei bist, also frei hast (JArbSchG §16) selbiges gilt übrigens auch für den Sonntag (JArbSchG §17). Weicht dein Lehrherr davon ab muss er zu den "Zuslässigen" Berufen zählen, die in den beiden Paragraphen jeweils Erwähnung finden.

    Zum Urlaub: Deinen Urlaub solltest du bevorzugt in die unterichtsfreie Zeit legen, klappt das aus welchen Gründen auch immer nicht, solltest du entweder deine Unterricht an der Berufsschule teilnehmen oder eine andere passende Lösung finden. (JArbSchG §19) Für alle abweichenden Regelungen JArbSchG §§21 und 21a.


    Ehe ich es vergesse: Kennt nicht nur eure Rechte sondern auch eure Pflichten!

    Edeka schafft es öfters positiv in Erscheinung zu treten. Teils etwas makaber, aber rührend und man merkt es sich. Gutes Marketing.

    Die scheinen zu wissen, was zu machen ist. Es gab auch mal eine Tankstelle, die super Werbung/Marketing hatte, leider gibt es die nicht mehr. Da hat das Werbung schauen sogar noch Spaß gemacht, weil man wissen wollte wie es denn nun weiter geht oder wie der neuste Spot ist.

    Weißt du auch zufällig, welche Bücher an der Schule verwendet werden?

    Wenn ja, dann einfach bei dem Entsprechenden Verlag nachsehen, wie Schakon schon sagte. Ich finde da nämlich soviel, dass ich dir nicht sagen kann, was für dich relevant ist.

    Nervig finde ich eher die Ausgangssperre. Übernachten ist legitim, aber um 21.30 Uhr mit dem Auto heimfahren nicht. Besonders wer es etwas weiter und keine Übernachtungsmöglichkeit hat, ist aufgeflogen. Der Sinn ergibt sich mir nicht...

    War wohl eher gedacht, um das Partyvolk vom Feiern abzuhalten. Ich frage mich wie das die ehrenamtlichen von Feuerwehr und Co machen wollen. Hin zur Wache ja und zurück nach Hause nein?

    Ist schon erschütternd wie schnell das alles wieder geht..^^

    Und trotz allem haben die 9 Monate nicht gelangt, dass die Politik Vorbereitungen für den Herbst/Winter zustande bringt. Jetzt haben wir den Salat.

    Bin immer noch am Überlegen, ob ich zu meiner Familie fahre oder nicht. 3x Risikopatient und schnell die 9 Personen zusammen (mit 3 Haushalten).