Beiträge von Jade

    Fahre immer vorsichtig, aber auch das hilft oft nichts. Sobald einem die Vorfahrt genommen wird, ist eben vorbei. Schon ab und an ein Spiel mit den Tod, so ein Zweirad.

    Jupp, dann ist es egal ob motorisiert oder nicht.

    Als Radfahrer habe ich auch schon einige Male eine Motorhaube einer genaueren Inspektion unterzogen, leider immer ungewollt, weil der Autofahrer nicht aufgepasst hat oder die Witterung unterschätzt hatte.

    Ja, ab April wird gefahren. Vorher macht meistens sowieso keinen Sinn.

    Das stimmt, der Boden ist teilweise noch gefroren, auch wenn man es nicht mitbekommt.

    Dazu kommt, dass es auch gerade im kurvigen Gelände im Sonnenschatten noch etliche glatte Stellen anzutreffen sind, die man so vorher nicht gesehen hat. Ein Unfall ist dann viel zu schnell passiert. Da freut man sich noch auf einen RTW anstelle eines schwarzen Kombi, dessen Fahrpersonal einen Motorradfahrer gerne als Organspender bezeichnet.;)

    (Achtung: Der Post enthält Ironie/Sarkasmus. Für Missverständnisse wird keine Haftung übernommen. Fragen Sie bei Risiken und Nebenwirkungen einen Komiker oder lesen SIe den Post mehrmals.)

    Das Wetter ist fast zu gut um wahr zu sein.

    Klingt nach einer verfrühten Motorradsaison, hab aber leider noch ein Saisonkennzeichen. :|

    Warte damit lieber noch etwas, noch kann es jeden Tag wieder kühler werden und auch frieren.

    Wenn du wartest, lohnt sich das Saisonkennzeichen und du sparst bares Geld für ein neues.

    Ein Discord Server wäre super.

    Nicht jeder hat einen Laptop oder einen PC und nicht jeder hat Lust einen Beitrag zu erstellen und eine gewisse Zeit auf eine Antwort zu warten.

    Nun man sollte seine Fragen auch nicht umbedingt während der Unterrichtszeit stellen, sondern im Unterricht aufpassen!

    Mir kommen nämlich bei einigen Zweifel, ob sie dem Unterricht folgen oder im Internet einfach nur unterwegs sind, weil nun ja... Unterricht!


    Nach der Schule und beim Nachbereiten von Unterricht kann ich es sehr gut verstehen, wenn man fragen hat und diese schnellst möglichst beantwortet haben will. Allerdings sollte im Hinterkopf bleiben, dass der entsprechende Experte hier im Forum evtl. auch noch ein Leben außerhalb des Forums hat und deswegen nicht sofort antworten kann und will.


    Einen Hausaufgabenaustausch?! Schon mal etwas vom Schutz geistigen Eigentums gehört?! Wenn jemand einen Aufsatz in Deutsch schreibt, der durchaus sehr gut ist, dann habe ich ein sehr großes Problem damit, wenn sich jeder, der gerade einfach keine Lust hat auf seine Hausaufgaben, diesen Aufsatz herunterlädt und dafür einen einser kassiert. Genauso wie für Matheaufgaben, die einem zu schwer sind. Im Unterricht wird dann getan als hätte man alles Verstanden, was trotzdem nicht der Fall ist. Und die Lehrkräfte wundern sich dann über das grottige Abschneiden ihrer Klassen.


    Verstehe mich nicht falsch, ich habe kein Problem damit, wenn man sich Hilfe holt. Das darf auch gerne weiterhin der Fall sein. Ich habe nur eins mit Leuten, die einfach zu bequem sind sich selbst anzustrengen und sich anschließend auf der Arbeit von anderen ausruhen. Frei nach dem Motto: Es gibt immer jemanden der meinen Job macht und den ich über den Tisch ziehen kann.

    Wenn die Motorkontrollleuchte blinkt.. hat das bestimmt nichts gutes zu bedeuten wa?

    Erstmal Auto in Uganda abstellen müssen und mich abholen lassen...

    So eine scheiße

    Das ist mies. Ich hoffe, dass es ein "günstiger " Fehler ist, der schnell gefunden wird.

    Hi,

    mein Tipp geh zu den Betrieben und frag nach einem Dualen Studium, dann sparst du dir die Rennerei nach einem Praktikumsplatz und du bekommst schon mal was aus dem "realen" Leben mit und es gibt evtl auch Geld für dein Studium, was ein normaler Student in der Regel nur über Nebenjob hat. Nachteil du solltest nach dem Studium durch aus einige Zeit im Betrieb verweilen.

    Lass die Damen und Herren Berater zu Wort kommen, stell deine Fragen lieber einem Azubi, wenn da, und frag auch ungeschönt nach den möglichen Nachteilen: Arbeiten in der Vorlesungsfreien Zeit, Prüfungen und Arbeitszeiten, Studienfortschritt (Mindest-ECTS pro Semester), Gehalt/Entgeld?

    Wichtig eher, wie präsentiert sich die Uni, schau aber auch hinter die Kulissen. Stell auch unbequeme Fragen: Kursbelegungen (Pflicht- oder Wahlkurse, Angebote der Kurse nur Sommer, nur Winter oder in beiden Sememstern), Wohnungssituation in der jeweiligen Stadt (zahlbar oder utopisch, Wartezeiten in Studentenwohnheimen etc.), Betreuungssituation bei Seminararbeiten, Erreichbarkeit der Uni und Pendelzeiten.


    Es ist nicht alles Gold, was glänzt!


    Gruß Jade

    Thesis gedruckt. Schweineteuer beim Copyshop. (~300€) Zum Glück gibt's den AStA. 8o

    =O8| Hast du deine Thesis in Gold gedruckt?! 300€ ist für Studies schon ein kleines Vermögen. Ich habe für meine BA-Thesis knapp 60-80€ im Copyshop gezahlt, ähnlich lag auch meine MA und meine letzte Hausarbeit.

    Selbst die BA und die MA von meinem Partner haben weniger gekostet jeweils in 3facher Ausfertigung.

    Ich finde schon, dass das kurzzeitige Alternativen sind, um sich Gedanken zu machen, was man in der Zukunft machen kann, aber natürlich hast du Recht.

    Als Alternative zu einer Ausbildung oder zu einem Studium sind diese Dinge nicht wirklich zu verstehen.

    Ich habe mich auf eine längere Dienstzeit beim Militär bezogen. Wer "nur" die äußerst kurze Allgemeine Grundausbildung macht, kann diese gerne als Überbrückung nutzen. Jedoch ist eine Verpflichtung für mehrere Jahre sinnvoll, da man durchaus auch eine Ausbildung oder ein Studium machen kann.

    Man kann natürlich auch erst eine Ausbildung gemäß der Dualen Ausbildung beim Militär machen und sich anschließend verpflichten. (Dieses gilt in erster Linie für Jugendliche, die noch nicht das Mindestalter für die Verpflichtung erreicht haben, aber zum Militär wollen.)

    Hi,


    erst einmal zum allgemeinen:

    Bist du noch keine 18 Jahre, heißt: du hast deinen 18. Geburtstag noch nicht gefeiert, gilt für dich das Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG). Dann werden deine Arbeits-/Schichtzeit sowie die Arbeitstage zusammen gezählt (wenn du zwei Jobs hast) (§ 4 (5) JArbSchG). Dazu gehört auch, dass du nicht mehr als 8 Stunden täglich und nicht mehrl als 40 Stunden wöchentlich beschäftigt werden darfst (§ 8 (1) JArbSchG). Außerdem gilt: dass du nur eine 5-Tage-Woche haben darfst und die Ruhetage aufeinander folgen sollten (Idealfall) (§ 15 JArbSchG).


    Du bist bereits 18 Jahre, heißt: du hast deinen 18. Geburtstag gefeiert, gilt für dich das Arbeitszeitgesetz (ArbZG).

    Dann darf deine werktägliche Arbeitszeit 8 Stunden nicht überschreiten (von Mo bis Sa). Es besteht die Möglichkeit die Arbeitszeit auf 10 Stunden zu verlängern, aber dann darf deine Durchschnittsarbeitszeit innerhalb von 6 Kalendermonaten oder 24 Kalenderwochen die 8 Stunden nicht überschreiten. (§ 3 ArbSchG). Außerdem gilt: du musst als Arbeitnehmer die Ruhezeiten zwischen den Arbeitszeiten von mindestens 11 Stunden einhalten (§ 5 (1) ArbSchG).


    Da du deinen BFD machst, solltest du das auf jeden Fall auch mit deinem Vorgesetzten absprechen, denn ein Nebenerwerb ist immer anzeigepflichtig (du musst deinem Chef sagen, dass du nebenbei noch Geld verdienst bzw. verdienen willst.) Es kann dir durchaus passieren, wenn du es nicht sagst, dass du Ärger bekommst. So hast du zumindest die Chance, dass du es machen darfst. Ein Nebenverdienst darf nämlich nicht mit dem Haupterwerb in Konflikt geraten und als Aushilfe in der Gastro geht das durchaus auch schon mal ganz schnell (Arbeitszeiten!!)


    Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

    Unter dejure.org, findest du die Gesetzestexte im Original.


    LG

    Jade

    Hallo,


    meine Sportlehrer haben es damals erlaubt barfuß zu laufen, aber es kam immer darauf an, was wir gemacht haben.

    Macht ihr Mannschaftssportarten wie Handball, Basketball oder auch Hallenhockey sind Turnschuhe von Vorteil. Bei Leichtathletik besteht die Möglichkeit auch barfuß mit zu machen.

    Ob dein Sportlehrer es dir gestattet, wird er entscheiden. Wenn er auf Nummer sicher gehen wird, darfst du auf der Bank Platznehmen und zu sehen. (Er wird nicht wollen, dass du dich verletzt!)

    Gibt es die Möglichkeit, dass du dir in der Schule Schuhe für den Sportunterricht ausleihen kannst, solltest du die Möglichkeit nutzen (nimm dir dann aber ein paar Wechselsocken mit!).


    Wie gesagt, das letzte Wort in der Angelegenheit hat dein Sportlehrer.


    LG

    Jade

    Bis auf den Militärdienst ist alles andere keine echte Alternative zu Ausbildung oder Studium. Achtung: Je nach länge der Verpflichtung, sollte man sich durchaus überlegen, ob man nicht eine Ausbildung oder ein Studium beim Militär macht. (Beides wird in der Regel besser bezahlt als im zivilen Bereich.)

    Also..

    Es gibt Möglichkeiten wie FSJ oder langzeit Praktiken zu absolvieren - bringen einem aber nicht wirklich weiter. (m.M.)
    Ansonsten bleiben eben nur Möglichkeiten wie Ausbildung, Duales oder "Vollzeit"-Studium.

    Oder eben zu arbeiten, ohne eine Ausbildung.

    Ohne Ausbildung zu arbeiten, hat auch noch andere Nachteile, man wird schlechter bezahlt als eine Kraft, die eine Ausbildung absolviert.