Beiträge von Jade

    Dann würde ich dir raten, dass du dich erst mit deinem Abschlusszeugnis bei dem Gymnasium meldest. Somit hast bist du auf der sicheren Seite, außerdem kannst du dich dann noch, falls es nicht klappt, bei einem Betrieb zur Ausbildung melden. Mit Glück und einer sehr guten Portion Anstrengung kannst du dich durch das Gymnasium beißen.

    Ich drücke dir für deine Pläne die Daumen.

    Hi Timo,


    wenn du von der Realschule aufs Gymnasium möchtst, gibt es einen Mindestschnitt zu beachten.

    Da ich nicht weiß, aus welchem Bundesland du kommst, kann ich dir deine Frage nicht im Detail beantworten.

    Du kannst bei deinem Wunschgymnasium anrufen und nach den Besonderheiten eines solchen Wechsels fragen, eine E-Mail mit einer solchen Frage ist auchmöglich.


    Bei mir ist es damals so gewesen: Mindestschnitt 2,0 und einen Qualifikationsvermerk auf dem Abschlusszeugnis. (NRW)


    LG

    Jade

    Hallo zusammen

    ich bin Janko komme aus Berlin und bin 33 Jahre alt.

    ich hoffe ich kann einigen helfen und anders herum genauso

    Freue mich euch kennenzulernen und vielleicht auch mit einigen zusammen arbeiten zu können.

    <3-lich Willkommen, viel Spaß in unserer Runde.

    ;)Noch ein 86-er Baujahr unter uns, cool.

    Hi,


    einen Ghostwriter würde ich für eine Abschlussarbeit wie eine Dissertation nicht engagieren, sowas könnte für dich gefährlich werden. Denn bei einer Abschlussarbeit geht es auch immer um geistiges Eigentum und die eigene geistige Leistung.

    Wenn du jetzt noch zwei Wochen hast und nicht arbeiten brauchst, schaffst du es ohne Probleme deine Abschlussarbeit fertig zu stellen, inkl. Korrekturlesen.


    LG

    Jade

    Hi,


    frag deinen Informatiklehrer mal, ob du an speziellen Informatikevents teilnehmen kannst, die auch für deine Schulform möglich sind. Ansonsten solltest du fragen, ob du auf ein Naturwissenschaftliches Gymnasium nach dem Halbjahr wechseln kannst. Damit du dich nicht noch weiter unterfordert fühlst.

    Die Lehrer freuen sich in der Regel, wenn du mit ihnen sprichst und evtl. auch wünsche äußern kannst, wenn es um deine eigene Förderung geht.

    Schau mal hinter den folgenden Link, vielleicht hilft es dir ja: MINT - Unterricht für die Zukunft


    LG

    Jade

    Oh tut mir leid, das hatte ich vergessen zu ergänzen, das Gedicht stammt aus dem Jahr 1831 also während dem Novemberaufstand der Polen. Ungefähr einordnen kann ich das Gedicht auch, nur fehlen mir eben die Anreize für die richtige Analyse im Bezug auf die Geschichte damals. Zum Beispiel der Teil: „Winters Herrschaft ist vorbei!“ Denn die Polen haben ja eigentlich nicht gewonnen und die Herrschaft lag ja immernoch bei den Großmächten. Oder ist das Wunschdenken des Dichters?

    In diesem Fall kannst du das Wunschdenken des Dichters nehmen. Allerdings verwende lieber den Begriff "Traum" statt "Wunschdenken", denn die Polen haben zu der Zeit tatsächlich von der Eigenstaatlichkeit geträumt.

    Hist. Hilfe evtl.

    Das 19. Jahrhundert | bpb; hier einfach mal rein schauen. Mein Hinweis für deine Analyse: Achte auf die Begriffe "Biedermeyer" und "Vormärz".

    Geschichte: Das 18. und 19. Jahrhundert | wissen.de; evtl. hilft dir dieser Link auch etwas weiter!


    LG

    Jade

    Hallo.


    Wenn du die übliche Analyse, wie du sie im Deutschunterricht bereitsgemacht hast, durch geführt hast, kannst du dich nun mit dem historischen Kontext des Gedichtes auseinandersetzen.

    Für eine Gedichtanalyse einfach wie folgt vorgehen:

    https://www.prüfung-ratgeber.de/2011/12/eine-gedichtanalyse-schreiben-aufbau-gliederung-und-beispiele/ (Vorgehensweise findest du im Link gut erklärt.)


    Nach der Analyse:

    Das Gedicht bezieht sich auf die wechselvolle polnische Geschichte. Da ich weder den Zeitraum noch den Autor habe, könnte es sich um ein Gedicht aus den 1990er Jahren handeln oder von einem aktuellerem Datum, wobei es auch deutlich älter (Zeitraum nach 1945) sein könnte. Festmachen lässt sich das insbesondere ab der dritten Strophe. Auch von der rechtlichen Situation, die im Zeitraum von 1939-1945 und anschließend zwischen 1945-1989/90 herrschte ist die Rede in der dritten Strophe. Auch das Aufbegehren wird "besungen", siehe Strophe 4. Ob hier an den Aufstand im Warschauer Ghetto 19.04. bis 16.05.1943 oder der Widerstandskampf, besser passt der Begriff "Partisanenkampf", gegen die Nazis zwischen 1942 und 1944 oder sogar beides kann nicht gesagt werden.

    Ein besonderes Augenmerk solltest du auch auf die letzte Strophe werfen, denn vor dem aktuellen Hintergrund, dass sich die Polnische Regierung jegliche Einmischung von Aussen verbittet, ist diese Strophe sehr interessant. Hier besteht die Möglichkeit, dass es sich um einen Hinweis auf den Widerstand der Deutschen gegen das NS-Regime handelt.

    Du kannst dieses Gedicht womöglich auch auf die aktuellen Entwicklungen ziehen, ob es wirklich so ist, kann ich dir nicht sagen.


    Ich habe dir jetzt nicht alle Strophen auseinander geklöppelt. Nur das, was mir auf den ersten Blick aufgefallen ist.


    Viel Erfolg beim weiter machen, wenn du noch mehr fragen hast.

    Stelle sie ruhig.


    LG

    Jade