Lerntechniken

  • Hallo,


    ich denke es wäre mal ganz interessant Lernmethoden bzw. Lerntechniken aufzulisten und einen Erfahrungsaustausch durchzuführen.


    Hat von euch bspw. bereits jemand mit mnemotechnischen Methoden gearbeitet? Prädestiniert dafür wäre die Loci-Methode, bei der man Informationen mit Orten verknüpft.


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/loci-methode


    Klingt durchaus sehr verlockend.


  • Du möchtest keine Werbung mehr sehen? Registriere dich jetzt kostenlos und sichere dir viele Vorteile und ein werbefreies Forum.
  • Nun ja, recht bekant ist auch die Karteikarten-Methode, sowohl die tratdionelle als auch die neue.

    Lernen beginnt auch mit dem Arbeitsplatz (in der Regel der Schreibtisch), der ordentlich sein sollte.

    Das führen von Inhaltsverzeichnissen bei Mappen und Heften erleichtert es ebenfalls wichtige Inhalte schnell zu finden.

  • Also ich habe das tatsächlich Mal versucht mit Orten Informationen zu verknüpfen. Wenn ich für Geschichte zum Beispiel Dinge mit Daten lernen muss. Mir fällt es schwer Jahreszahlen zu lernen. Irgendwie kann ich die partout nicht in meinem Kopf behalten. ^^ Irgendwann habe ich mir dann gewisse "Daten" auf meinen Schulweg gelegt. Das Haus gegebüber zbs, hat dann eine gewisse Jahreszahl bekommen. Das ganze habe ich mir einmal grob aufgemalt und jedes Mal wenn man diesen Weg geht, bin ich es durchgegangen. Das hat mir oft geholfen. Funktioniert für mich aber leider auch nicht immer.


    Mich würde ja generell Mal interssieren wie die Leute hier so lernen. Als ich meine Realschule nachgeholt habe, viel mir das lernen irgendwie sehr einfach. Ich musste Gott sei Dank dafür auch noch nicht so viel tun, jetzt im Abitur merke ich jedoch das ich an meine Grenzen komme. Und irgendwie habe ich das Gefühl verlernt zu haben, wie man lernt. :rolleyes: In der Realschule habe ich mir "Lernzettel" gemacht. Quasi eine Zusammenfasung geschrieben, von allem was Klausuren Relevant ist. Dann hab ichs immer und immer wieder niedergeschrieben. Also generell lerne ich viel durch schreiben. Außer in Mathe, da war es einfach die Wiederholung. Aber irgendwie hat das in letzter Zeit nicht mehr so gut funktioniert.


    Ich arbeite auch ganz gerne mit Farben, vor allem in Mathe.

  • Ja irgendwie hat das dieses Mal nicht mehr so gut für mich funktioniert. Wobei ich sagen muss, ich habe es nicht mehr so akribisch durchgezogen wie noch in der Realschule. Liegt vielleicht auch daran das ich mir vor einer Weile ein Ipad angeschafft habe, welches ich jetzt in der Schule nutze. Es hat einiges an Vorteile für mich. Wenn ich für eine Klausur lerne, benutze ich doch dennoch Stift und Papier. Ich werde das mit den Lernzetteln ab der Q-Phase auch nochmal versuchen.


    Was ich jetzt im Abi neu angefangen habe, ich schreibe mir auch Zusammenfassungen in Hefte. Diese ganz normalen Hefte, die man früher noch in der Schule hatte. :) Alles wichtige, kommt mit mindestens einen Beispiel darein. Sollte ich es für die Prüfungen brauchen, kann ichs gezielt rausholen, ohne erstmal den ganzen Papierkram durchsuchen zu müssen wo wir das jetzt aufgeschrieben haben.


    Womit ich zbs. ganz gerne Vokabeln lerne ist Quizlet. Falls das noch niemand gehört hat. Funktioniert für mich wunderbar. Ich nutz das Handy sowieso viel zu oft und mit Karteikarten komm' ich nicht so gut zurecht, wie erwähnt, ich muss immer alles niederschreiben. Und in der App tippt man das ganze eben immer wieder. ;)

  • Die Loci-Methode habe ich tatsächlich noch nie verwendet, wird bei der nächsten Gelegenheit nachgeholt. Ich lerne am Besten durch das knappe schriftliche Zusammenfassen von Skripten. Ich versuche nur Dinge aufzuschreiben, die ich noch nicht aus der Vorlesung kann und kam durch sinnvolle Verknüpfungen oft auf 3-4 A4 Seiten von ursprünglich 200 Seiten Skript. Das kann man dann z.B. auf Karteikarten schreiben oder erneut zusammenfassen.


    Ich denke vieles ist von den Lerntypen abhängig, bei mir schriftlich und audi/visuell. Verweise mal auf den Thread

    Welcher Lerntyp bist Du?

  • Ich bin mal drauf gestoßen, dass die Technik die ich mir "selbst erarbeitet" habe, sich SQ3R nennt. Btw. gibt es davon noch eine erweiterte Version PQRST (Link1 , Link2)
    Wenn sich jemand für die Loci-Methode Interessiert, dass Gedächtnispalast ist die erweitere Version davon, allerdings auch meiner Meinung nach schwerer als Loci, hat aber dafür einige Vorteile (zB Infos Überschreiben, mehr Freiraum, mehr Platz)


    Pantoffelheldin mit dem Gedächtnispalast wird meistens das Major-System genutzt, um die Möglichkeit zu haben, sich Zahlen indirekt zu visualisieren durch eine Codierung, vlt. was für dich.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.