Schule abbrechen und Influencer werden

  • Hi ich bin Markus, 17 aus NRW und gehe auf ein Gymnasium.

    Einige meiner Freunde haben in meiner Klasse abgebrochen und machen jetzt Online Agenturen, sie schreiben immer sie husteln. Was auch immer das sein soll.

    Angeblich verdienen sie viel Geld und arbeiten nur ab und zu und reisen viel.

    Macht es noch Sinn die Schule abzubrechen und Influencer zu werden? Oder nebenbei? Oder doch weitermachen mit der Schule? Ich bin ratlos, Schule macht mir keinen Spaß. ?(


  • Du möchtest keine Werbung mehr sehen? Registriere dich jetzt kostenlos und sichere dir viele Vorteile und ein werbefreies Forum.
  • Schakon

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Hi ich bin Markus, 17 aus NRW und gehe auf ein Gymnasium.

    Einige meiner Freunde haben in meiner Klasse abgebrochen und machen jetzt Online Agenturen, sie schreiben immer sie husteln. Was auch immer das sein soll.

    Angeblich verdienen sie viel Geld und arbeiten nur ab und zu und reisen viel.

    Macht es noch Sinn die Schule abzubrechen und Influencer zu werden? Oder nebenbei? Oder doch weitermachen mit der Schule? Ich bin ratlos, Schule macht mir keinen Spaß. ?(

    Hi,

    du bist 17 und hast so zumindest den Mittelschulabschluss nach Klasse 9. im Gymnasium in der Tasche.

    Mit deinem Mittelschulabschluss kannst du auch in einen Beruf gehen und eine Berufsausbildung machen.

    Vorteil einer Berufsausbildung: Du weißt woran du bist, weil es gesetzliche Rahmen gibt, die dich zum einen Schützen, dir aber auch sagen, was deine Pflichten sind und du bekommst von Anfang an Geld.

    Außerdem kommt noch eine Probezeit von max. 4 Monaten dazu.

    Deine "Nachteile" sind ein regelmäßiger Besuch der Berufsschule (inkl. Leistungsnachweisen), eine Zwischen- und eine Abschlussprüfung, sowie das regelmäßige Führen eines Berichtsheftes. Wenn es Probleme mit dem Ausbilder gibt hast du eine Kammer/ Innung an die du dich wenden kannst.

    Du bist gesetzlich versichert und es wird in die entsprechenden Versicherungen eingezahlt, auch in die Arbeitslosenverischerung.

    Nach der Berufsausbildung stehst du weitestgehend auf eigenen Beinen und kannst dir durch aus etwas leisten. Wenn du gut bist, die Qualität stimmt, kannst du auch dein eigenes Geschäft aufmachen.


    Influencer als Job, das haben nur wenige geschafft.

    Überlege dir, was willst du machen, wenn es mit dem "Job" als Influencer nicht klappt? Was dann?

    Hartzen?! Dschungelcamp?! Irgendsoein Realyty-TV-Format, sich öffentlich -.....?!

    Gibt es für "angehende" Influencer auch die Möglichkeiten sich zu beschweren, wenn es Probleme mit dem Vertragspartner gibt?

    Hast du die Möglichkeiten immer noch etwas aus dir zumachen, wenn es nicht als Influencer klappt oder dir keinen Spaß macht? Kannst du dich als Influencer von anderen Influencern abheben?

    Welche Nachteile gibt es für dich als Influencer (muss man sein (Privat-)Leben komplett veröffentlichen?)?

    Noch ein wichtiger Punkt: Versicherungen und Altersvorsorge? Wie machen die das?

    Mein Tipp: Quetsch deine Kumpels mal aus, wie das bei denen mit den Versicherungen, Verträgen und der Altersvorsorge aussieht.

    (Die Resultate würden mich auch interessieren.)

    In Deutschland herrscht Vertragsfreiheit. Da du noch nicht Volljährig bist gilt für dich auch noch der https://dejure.org/gesetze/BGB/113.html, der dich schützen soll. Des Weiteren kann ich mir vorstellen, dass deine Erziehungsberechtigten deinem Berufswunsch wenig Begeisterung entgegenbringen.


    Schule hat mir zwischendurch auch keinen Spaß gemacht, aber ich kann sagen: Zum Glück habe ich das durchgezogen! Ich habe keinerlei Nachteile durch meinen Schulbesuch bekommen. Eine Ausbildung und auch ein Studium (BA- und MA-Abschluss) waren Erfahrungen, die sich heute noch als sinnvoll herausstellen. So habe ich die Möglichkeit zu sagen: Berufsausbildung und Studium beide Seiten haben ihre Vor- und Nachteile.

    Sicher mit einem Abi hast du mehr Möglichkeiten: erst Berufsausbildung und dann Studium, gleich ins Studium, ein Duales Studium?

    Ein Hinweis zum Ende: Ein Abitur kann dir auch die Möglichkeit geben, eine Berufsausbildung zu verkürzen, was ich von einem Studium jetzt nicht gehört habe!


    Ich hoffe, es waren einige hilfreiche Tipps und Infos für dich dabei.

    Wenn du noch Fragen hast, stelle sie. Hier wird sich sicherlich jemand finden, der dir einen Antwort geben kann.


    LG

    Jade


    PS: Dieser Beitrag ist auch gut. Bitte unbedingt den letzten Abschnitt beachten!!!

    https://www.sueddeutsche.de/st…r-hypebeast-opa-1.4204086:)

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.