Polizei Hamburg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Polizei Hamburg

      Hallo,
      ich hätte eine Frage zur Polizei. Ich beende meine Schule 2018 mit einem Realschulabschluss und möchte danach zur Polizei in Hamburg. Für 2018 sind bereits alle Bewerbungsphasen geschlossen und deswegen geht eine Bewerbung nur noch für den Februar 2019. Aber dann habe ich doch eine Lücke im Lebenslauf, wie kann man diese am besten füllen oder ist das egal wegen dieser kurzen Zeit?

      viele Grüße.
    • Hallo,
      die Lücke lässt sich doch ganz einfach füllen. Garantiert kannst du mit ein wenig Glück an ein Praktikum bei der Polizei Hamburg kommen, was sich für deine Bewerbung definitiv super machen würde. Dann wissen sie sicher, dass du weißt, was du da tust. Es würde sich also lohnen einfach mal nachzufragen, ob dies in einer der Dienststellen und Kommissariaten möglich ist.
      Ansonsten machst du vielleicht einfach ein Praktikum im Rechtsbereich, vielleicht bei dem Amtsgericht, Rechtsanwälten, Staatsanwaltschaft oder Justiz-Behörden, dort ist dies garantiert möglich und würde sich für deinen Lebenslauf super machen.
      Alternativ wenn dies gar nichts für dich ist, suchst du dir einfach eine kurzfristige Beschäftigung in einem Unternehmen deiner Nähe, dann hast du was getan und somit keine Lücke im Lebenslauf, allerdings würde ich dir eher zu den oben genannten Praktika raten, einmal hilft dir das bei deiner sicheren Berufswahl und macht sich wirklich super in deiner Bewerbung.
      ~Mit freundlichen Grüßen~
      Tim
    • fnL schrieb:

      Praktikum wird wohl nix:

      Akademie der Polizei Hamburg schrieb:

      Praktikumstermine
      Für das Jahr 2017 und 2018 sind bereits alle Termine vergeben.


      Dann lässt sich garantiert allerdings noch in einer der anderen Justiz-Behörden etwas finden, es wird bestimmt notfalls bei einem Rechtsanwalt einen Platz geben, der eine Möglichkeit des Einblickes in das Rechtssystem ermöglicht. Klar bei der Polizei wäre optimal, aber nichts desto trotz gibt es ja ein paar Alternativen, auch wenn das echt schade ist.
      ~Mit freundlichen Grüßen~
      Tim