Eher ein Einzelgänger oder ''Gruppengänger''?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eher ein Einzelgänger oder ''Gruppengänger''?

      Hi, hi.

      Also..- der Titel bzw. das Wort ''Gruppengänger'' ist eventuell falsch gewählt, aber mir fällt momentan tatsächlich kein anderes Wort dafür ein. :rolleyes: (Eventuell Herdentier? XD)

      Naja, zurück zum eigentlichen Thema:
      Ich bin und war eigentlich schon immer ein Einzelgänger. Saß lieber alleine Zuhause, habe mich Videospielen gewidmet oder auch anderen Tätigkeiten im Internet. Natürlich hatte man so seine 1- 3. Freunde mit denen man selten was gemacht hat, oder welche man zum Geburtstag eingeladen hat. Vor kurzem stellte ich mir die Frage, wie ihr so drauf seid bzw. andere Leute hier im Internet.

      Seid ihr eher Einzel- oder Gruppengänger?
    • Ähnlich wie du
      Von Jahrgang 5-10 war ich genau wie du, selten raus gegangen, nie feiern gewesen etc.
      Du verpasst nicht viel - zumindest war des bei mir so^^

      Ab Jahrgang 11 - also vor einem Jahr ca - hat sich des geändert
      Gehe zwar seltener mit Klassenkameraden weg, auch nur mit 1-2. Die wissen dafür aber auch im Verhältnis ziemlich viel über mich^^
      Gehe dafür öfters mit meinen Zockerkollegen feiern, machen des so 1-3x im Monat und treffen uns im Club. Wir wohnen 1 1/2 Stunden entfernt, können deswegen nicht so viel unternehmen^^


      Aber in der Schule bin ich absoluter Einzelgänger.
      Auch wenn viele denken, ich sei egoistisch, mache ich mein Ding.
      Ich muss niemand andern durch die Schule prügeln, deren Abschlüsse sind mir scheiß egal, ich mache mein Ding und das wars.
    • FFrozen schrieb:

      Ähnlich wie du
      Von Jahrgang 5-10 war ich genau wie du, selten raus gegangen, nie feiern gewesen etc.
      Du verpasst nicht viel - zumindest war des bei mir so^^

      Ab Jahrgang 11 - also vor einem Jahr ca - hat sich des geändert
      Gehe zwar seltener mit Klassenkameraden weg, auch nur mit 1-2. Die wissen dafür aber auch im Verhältnis ziemlich viel über mich^^
      Gehe dafür öfters mit meinen Zockerkollegen feiern, machen des so 1-3x im Monat und treffen uns im Club. Wir wohnen 1 1/2 Stunden entfernt, können deswegen nicht so viel unternehmen^^


      Aber in der Schule bin ich absoluter Einzelgänger.
      Auch wenn viele denken, ich sei egoistisch, mache ich mein Ding.
      Ich muss niemand andern durch die Schule prügeln, deren Abschlüsse sind mir scheiß egal, ich mache mein Ding und das wars.
      Joar..- in der Schule macht man halt mit 1 - 2. Leuten was in der Pause, damit man nicht alleine da steht, aber sonst wohl sein eigenes Ding. :D
    • War in den ersten Schulstufen auch eher Einzelgänger, hat sich mit der Zeit etwas geändert und ich habe eine Gruppe aus Freunden gefunden mit denen ich mich wirklich gut verstehe, finde es immer wichtig nicht einfach ein "Mitläufer" zu sein sonder wirklich selbst entscheidet mit wem man Zeit verbringen möchte :)
    • Finde, das ist immer wieder ein spannendes Thema !

      Denn oft ist es nicht so schwarz-weiß, wie man denkt, oder ?! Also von wegen Herdentier vs. Einzelgänger. Über mich z.B. würden auch viele eher sagen: Mitläufer, Herdentier, schon immer bei irgendwelchen Leuten am Rumstehen. Aber die haben ihrerseits auch eher gedacht: Was macht der Typ hier? Wer ist das? :D

      Also ich habe zwar immer viele "Bekanntschaften" gehabt, aber nie das Gefühl gehabt, dass die mich wirklich kennen oder kennen wollen. War für mich dann auch okay, weil ich hab's denn genau so gemacht. Ich wandle also immer zwischen extrovertiert und verschlossen oder bin beides.. ^^
      Lieber arm dran als Arm ab ! :thumbsup:
    • LaOla schrieb:

      Finde, das ist immer wieder ein spannendes Thema !

      Denn oft ist es nicht so schwarz-weiß, wie man denkt, oder ?! Also von wegen Herdentier vs. Einzelgänger. Über mich z.B. würden auch viele eher sagen: Mitläufer, Herdentier, schon immer bei irgendwelchen Leuten am Rumstehen. Aber die haben ihrerseits auch eher gedacht: Was macht der Typ hier? Wer ist das? :D

      Also ich habe zwar immer viele "Bekanntschaften" gehabt, aber nie das Gefühl gehabt, dass die mich wirklich kennen oder kennen wollen. War für mich dann auch okay, weil ich hab's denn genau so gemacht. Ich wandle also immer zwischen extrovertiert und verschlossen oder bin beides.. ^^
      So geht es mir auch: wenige echte und gute Freunde, dafür eine Menge Leute, die man kennt.
      Je nach Herkunft Dorf oder Stadt sieht die Sache schon wieder komplizierter aus: viele kennen einen gut, man selbst kennt viele gut, trotzdem muss das nicht heißen, dass man gut mit diesen Leuten befreundet ist. Sind dann Bekanntschaften aus dem näheren bis weiteren Umfeld. In der Stadt kenn ich mich eher weniger aus bin ein Dorfpflänzchen . ;)