Vokabeltest

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hey,
      Wir haben letzten Mittwoch einen Vokabeltest geschrieben und ihn Freitag wieder bekommen. Das Problem ist nur, dass ich wegen einem Missverständnis nicht direkt die Übersetzung sondern das deutsche Wort aufgeschrieben habe (wurde diktiert).
      Meiner Meinung nach war nicht klar dass wir direkt die Übersetzung aufschreiben sollen.

      Denkt ihr man könnte den Vokabeltest wiederhohlen?

      MfG 8|
      Ich liebe §101 BGB!
      Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.
    • fnL schrieb:

      Du hast also auf deinem Blatt nur die deutschen Wörter stehen?

      Sehe da aktuell keinen Grund den Test zu wiederholen, außer die Klasse hat zur großen Mehrheit das Gleiche verstanden.
      Reicht es wenn der halbe Kurs ne 6 hat? XD
      Ich liebe §101 BGB!
      Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.
    • Marcel schrieb:

      fnL schrieb:

      Du hast also auf deinem Blatt nur die deutschen Wörter stehen?

      Sehe da aktuell keinen Grund den Test zu wiederholen, außer die Klasse hat zur großen Mehrheit das Gleiche verstanden.
      Reicht es wenn der halbe Kurs ne 6 hat? XD
      Wenn das der Fall ist, liegt der Fehler definitiv beim Lehrer und es lag ein Missverständnis vor. Sollte sich der Lehrer weigern, nach Öfteren versuchen es zu diskutieren, müsst ihr euch mit anderen Lehrern oder dem Schulleiter zusammensetzen. Aber in der Regel wiederholen es Lehrer von selbst wenn es derart schlecht ausgefallen ist.
    • Sprich doch einfach mal mit dem Lehrer, erkläre ihm den Missstand und das Problem (und zwar ohne Vorwurf).

      Falls das nicht den gewünschten Erfolg bringt würde ich mit der Schulleitung/dem Vertrauenslehrer (falls vorhanden) ein Gespräch suchen und sachlich das Problem erklären.

      Sollte das nicht helfen würde ich einfach die 6 akzeptieren. Alles was darüber hinaus geht wären Fach-/Dienstaufsichtsbeschwerden und das wird bei dem Fall wohl eher in einer Sackgasse enden und mehr Probleme hervorrufen als lösen.

    • Azure schrieb:

      Marcel schrieb:

      fnL schrieb:

      Du hast also auf deinem Blatt nur die deutschen Wörter stehen?

      Sehe da aktuell keinen Grund den Test zu wiederholen, außer die Klasse hat zur großen Mehrheit das Gleiche verstanden.
      Reicht es wenn der halbe Kurs ne 6 hat? XD
      Wenn das der Fall ist, liegt der Fehler definitiv beim Lehrer und es lag ein Missverständnis vor. Sollte sich der Lehrer weigern, nach Öfteren versuchen es zu diskutieren, müsst ihr euch mit anderen Lehrern oder dem Schulleiter zusammensetzen. Aber in der Regel wiederholen es Lehrer von selbst wenn es derart schlecht ausgefallen ist.
      Ist nicht in Aussicht :P
      Schnitt ist 5,8
      Ich liebe §101 BGB!
      Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.
    • 5,8? 8| Wow, das ist nen richtig mieser Schnitt.
      Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist der Schnitt von 5,8 fest, der Vokabeltest soll nicht wiederholt werden?
      Wenn dem so ist, hat die Schulleitung den Schnitt "durchgewunken". (An manchen Schulen müssen die Lehrer bei bestimmten Durchschnitten [übermäßig gut oder übermäßig schlecht] nämlich bei der Schulleitung antreten.) und 5,8 ist dermaßen "gut", dass es der Schulleiter Zwangsläufig mitbekommt.

      Sollte sich echt nichts mehr drehen lassen, beipielsweise dass ihr mehr Vokabeltests schreibt als normal oder ihr euch durch Vorträge quasie "retten" könnt. Besteht immer noch die Möglichkeit mit der nächsthöheren Stelle zu sprechen.

      Allerdings sprecht innerhalb der Klasse auch über euer eigenes Verhalten, manchmal ist es Laut in der Klasse, dass nicht alle verstehen, was von vorne kommt. Einige unbelehrbare sind einfach immer laut und vermiesen auch den besseren die Note. (Dass ist jetzt bitte nicht als Vorwurf zu werten, kommt allerdings auch vor.)
      Bei dem Wetter (30°C und mehr) macht das Lernen auch nicht umbedingt Spaß (was ich völlig verstehen kann), aber es gehört nun mal mit zur Schule dazu.

      Zur Aufmunterung mal das "andere Extrem" :D :
      Als ich in der neunten Klasse war, haben wir in Mathe ne Schulaufgabe/Klassenarbeit geschrieben und der Schnitt war so gut, dass man sich im Lehrerzimmer darüber gewundert hat. Der Leistungsnachweis ist wohl durchgewunken worden, jedenfalls habe ich nicht eine Arbeit mehr geschrieben, wie sonst auch.
      (20xsehr gut, 6xgut, befriedigend und ausreichend nichts, 3xmangelhaft und 1xungenügend = Druchschnitt von rund 1,8).

      Also Kopf hoch, macht viel mündlich, reißt euch um Referarte und andere mündliche Noten, so dass ihr euren "Horror-Vokabeltest" ausbügeln könnt.

      Drücke dir und deiner Klasse die Daumen.
    • Dabei sei aber auch ehrlich gesagt, dass es nicht zu Lasten der Schüler fallen kann, wenn ein Lehrer eine Aufgabe nicht vernünftig schildert. Ich kann auch nicht einer Autofirma sagen "Ich möchte gerne ein Audi A7 in Blau", kriege es in Blau, wollte aber doch lieber weiß haben. - Das ist ein Verschulden des Lehrers, woran die Schüler leiden müssen.

      Da würde ich definitiv mit dem Schulleiter sprechen wenn der Lehrer euch keine weitere Chance gibt. Denn ein 5.8 Schnitt ist unter der Gürtellinie und liegt definitiv nicht zwangsweise an den Schülern (natürlich Kanns auch sein, aber bei einer größeren Menge ist es eher unwahrscheinlich).

      Eine Arbeit MUSS wiederholt werden, wenn mehr als 50% der Schüler mind. eine 4- haben (so wie es damals immer uns in der Schule gesagt wurde). Ansonsten kann er nur dann geltend gemacht werden, wenn der Schulleiter dem zustimmt.

      Ansonsten würde ich einen Elternvertreter herholen der das Ganze klären soll (wenn es sowas bei euch gibt).

      Also solch ein Schnitt sollte definitiv NICHT toleriert und geltend gemacht werden.
    • Naja... Wir sind 30 Leute :whistling:
      Ich liebe §101 BGB!
      Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.