Lebenskunde

  • Es gibt das Bildungsfach: Lebenskunde

    es ist eines der wichtigsten Bildungsfächer überhaupt. Und es ist eine: Naturwissenschaft


    Es ersetzt z.B. die Fächer: Religion, Philosophie und Jura

    und macht diese gänzlich unnötig.


  • Du möchtest keine Werbung mehr sehen? Registriere dich jetzt kostenlos und sichere dir viele Vorteile und ein werbefreies Forum.
  • Der Rahmenlehrplan sieht tatsächlich ganz interessant aus, dennoch bezweifle ich stark, dass dieses wenig verbreitete Fach so detailliert auf die Themen eingeht, wie die getrennten Fächer. Es schneidet eher die Themen an, wird aber bspw. Jura keineswegs gänzlich inhaltlich ersetzen können.

  • Der Rahmenlehrplan sieht tatsächlich ganz interessant aus, dennoch bezweifle ich stark, dass dieses wenig verbreitete Fach so detailliert auf die Themen eingeht, wie die getrennten Fächer. Es schneidet eher die Themen an, wird aber bspw. Jura keineswegs gänzlich inhaltlich ersetzen können.

    Das Fach ist eigentlich gar nicht verbreitet (und auch nicht bekannt).

    Was etwas verbreitet und bekannt ist ist das Schulfach: Humanistische Lebenskunde


    Von dem spreche ich aber nicht, sondern von der: (natürlichen) Lebenskunde

    sie geht sogar detailierter auf die Themen ein. Als diese bekannten getrennten Fächer

    da diese keine Naturwissenschaften sind sondern in der Ausführung eine Pseudowissenschaft.


    Und Pseudowissenschaften müssen abgeschafft werden, weil sie unsere Gesellschaft schädigen.

    (nähere Erklärungen dazu kann ich gerne bringen)

  • Ich hatte schon mal gesagt es gibt da keine Quellen (weil es sich hier um offizielle Bildungslücken handelt).

    die Quelle bin: ich



    Natürlich heißt Jura: Rechtswissenschaft



    Aber wenn man dessen Inhalt prüft, ist es ganz einfach so:


    Rechtswissenschaft, beschreibt das: Recht

    und Jura beschreibt die: Legalität


    (falsches Etikett !)

  • Vom Thema Lebenskunde zum Recht.

    Interessasnter Sprung.

    Trotzdem gerne Quellen außer deiner Persönlichkeit.

    Wir haben es uns hier, gerade in komplexen Disskussionen angewöhnt, Quellen zur Unterstützung und zur Überprüfung mit zu liefern. Dieses Vorgehen erlaubt es allen, die Quelle zu lesen und kritisch zu hinter fragen. So wie es in der Naturwissenschaft bei der Analyse üblich ist. Außerdem sorgen wir so auch für einen höflichen Umgang.


    Kannst du mir dann bitte die Unterschiede, genau und mit Quellen belegt, erklären, die sich zwischen den Grundlagenfächern und den Seminaren liegen. Damit ich zu 100 % verstehe, was genau du mit deinen Aussagen meinst. (Link ist in meinem ersten Post zu diesem Thema).

  • 1.) Vom Thema Lebenskunde zum Recht.

    Interessasnter Sprung.


    2.) zu lesen und kritisch zu hinter fragen.


    3.) Kannst du mir dann bitte die Unterschiede, genau und mit Quellen belegt, erklären, die sich zwischen den Grundlagenfächern und den Seminaren liegen. Damit ich zu 100 % verstehe, was genau du mit deinen Aussagen meinst. (Link ist in meinem ersten Post zu diesem Thema).

    1.) Kein Mensch kann (richtig) leben ohne Rechtswissen, - ist doch logisch!


    2.) gerne, stelle bitte deine Fragen


    3.) Welche Grundlagenfächer? welche Seminare?

    Du musst bedenken ich bin kein Jurist sondern Wissenschaftler (ich habe keine staatliche Laufbahn).


    Das ist keine Rechtswissenschaft, ist eine reine Lüge!

  • Da du dich als Wissenschaftler deklarierst, möchtest du uns doch bestimmt deine tiefgründigen Facharbeiten vorlegen, uns deine Dissertation zeigen oder deine allgemeine Laufbahn schildern.

  • Ich möchte trotzdem Quellen haben, damit ich es auch wirklich verstehe. Schade, dass du keine weiteren Quellen finden kannst. Ich möchte doch einfach nur verstehen!

    Ich wiederhole mich ungerne ständig. Lese bitte #6

    Kannst du denn keine Fragen stellen?!? Du wolltest doch hinterfragen


    Da du dich als Wissenschaftler deklarierst, möchtest du uns doch bestimmt deine tiefgründigen Facharbeiten vorlegen, uns deine Dissertation zeigen oder deine allgemeine Laufbahn schildern.

    Ich beantworte gerne an mich gestellte Fragen (bitte als Frage kenntlich machen. Mit einem Fragezeichen ? am Ende)

    Um persönliche Papiere vorzulegen bin ich nicht verpflichtet. (Wenn Sie z.B. einen Anwalt konsultieren ist dieser auch nicht verpflichtet Ihnen seine Zeugnisse, Verträge usw. vorzulegen)

  • Zitat

    Um persönliche Papiere vorzulegen bin ich nicht verpflichtet. (Wenn Sie z.B. einen Anwalt konsultieren ist dieser auch nicht verpflichtet Ihnen seine Zeugnisse, Verträge usw. vorzulegen)

    Aber ich würde keinen Anwalt konsultieren, ohne dessen Referenzen oder Lebenslauf gesehen zu haben.

    Warum sollte man dir also glauben schenken, der nichts offenbart?

    Herumwerfen mit belanglosen, unbegründeten Thesen und dies Wissenschaft nennen...

  • Azure

    Hat das Thema mit der Begründung „Theorie, statt ehrliches Wissen. Fehlende Quellen und keine Diskussionsfähigkeit.“ in den Papierkorb verschoben
  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.