Abitur nachholen - Welches Modell ist besser

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Abitur nachholen - Welches Modell ist besser

      Hallo Zusammen,

      ich möchte - aus beruflichen Gründen - mein Abitur nachholen. Auf der Seite abi-nachholen.net/ habe ich mir dazu ein paar Informationen durchgelesen. Wich ich auf der Seite gelesen habe, kann man das Abitur per Fernschule, oder Abendgymnasium nachholen. Nun würde mich interessieren, mit welchem dieser Modelle man besser lernt, bzw. den Stoff besser mitbekommt. Hat da jemand von Euch Erfahrungen?

      LG
    • Moin moin,

      als Abendschüler bin ich glaub ich in der richtigen Position hier meinen Senf zu abzugeben.
      Ich besuche aktuell das zweite Halbjahr der Qualifikationsphase und mache demnach nächstes Jahr mein Abitur.

      Zum Fernstudium kann ich recht wenig sagen aber die sich, aus meiner Sicht, ergebenden Vor- und Nachteile des Abendgymnsiums kenn ich umso besser.

      Der größte Vorteil den ich sehe ist der zeitlich festgesetzte Rahmen an dem du dich von Montag bis Freitag mit Schule beschäftigen musst. Mir persönlich ist es lieber ich muss in den Unterricht gehen als mich zu Hause selbst motivieren zu müssen.
      Auch sehe ich mich selbst als einen Menschen der durch Frontalunterricht, also dem Lehrer der vorne was erklärt, besser lernt als allein in seinem Kämmerchen.

      Darüber hinaus besteht die Möglichkeit innerhalb der Klassen und Kurse Lerngruppen zu bilden und so nicht allein vor schwierigen Aufgaben stehen zu müssen. Ich bevorzuge den direkten Austausch mit Menschen ohne Hilfsmittel wie Skype oder ähnlichem weshalb eine "reale" Klasse mir sehr entgegen kommt.

      Abgesehen davon haben wir bei uns am Agy allerdings nur eine sehr kleine Auswahl an Fächern, welche angeboten werden.
      Unterricht ist bei uns täglich von 16:45 bis 21:35, das entspricht 3 Blöcken à je 90 Minuten. Da wir Fächer wie Englisch, Mathe, Deutsch, eine Naturwissenschaft und eine Gesellschatfswissenschaft mit ins Abitur nehmen müssen (je zwei Blöcke in der Woche) ist der Großteil der Stunden bereits voll. Dazu kommt im Regefall noch eine zweite Fremdsprache (zwei Blöcke) und an unserer Schule kann man ab der Q-Phase zusätzlich noch Informatik oder Psychologie belegen was dann auch jeweils einen Block in der Woche ausmacht.

      Fächer wie Musik und Kunst werden gar nicht angeboten. Desweiteren laufen bei uns Gesellschaftswissenschaften und einige der Naturwissenschaften parallel was bedeutet, dass wir zum Beispiel ein naturwissenschaftliches Profil mit Biologie und Physik als Leistungskursen nicht angeboten bekommen können.

      Hier in Niedersachsen wird der Besuch des Agys darüber hinaus erst ab dem 2. Schuljahr mit BaföG gefördert. Fast ausnahmslos alle von uns sind in der Einführungsphase, dem ersten Schuljahr, also nebenbei arbeiten gegangen. Ein Teil von uns tut dies auch jetzt noch.
      Sicher mag man auch nebst einem Fernstudium, welches man in manchen Fällen sogar noch bezahlen muss, arbeiten müssen aber das lässt sich meist besser mit den Arbeitszeiten vereinbaren.

      Die Entscheidung hängt, meines Erachtens nach, also ganz klar davon ab wie du zeitlich aufgestellt bist, wie gut du dich selbst motivieren kannst und was für ein Lerntyp du bist.
      Stell dich auf jeden Fall darauf ein, dass beide Optionen sicher nicht leicht werden wenn du nebenbei arbeiten musst. Machbar ist es aber definitiv.

      Ich hoffe, dass ich dir damit ein wenig weiterhelfen konnte.
      Sollten noch Fragen offen sein dann nur immer her damit ;)

      MfG
      Grasham