Schüler bestellen Chemikalien

  • Hallo!


    Der Vorfall (kein wilder wie das letzte mal 8o) : Einige Schüler wollen sich gewisse Chemikalien beschaffen. Da alle Anbieter, die sie durchforstet haben nicht an Privatpersonen verkaufen, sind sie auf die geniale Idee gekommen, sich bei einer Firma umzuschauen, welche eigentlich nur an Schulen die benötigten Chemikalien liefert. Man muss auf dieser Seite nämlich eine Endverbleibserklärung unterschreiben. Haben die Schüler auch gemacht, aber im Namen der Schule. Sie haben sogar eine völlig andere Adresse bei der Online-Bestellung angegeben und die Firma hat ihnen tatsächlich geliefert!


    Nun zu meiner Frage: Rufen diese Chemie-Firmen nicht bei der Schule an, um sicherzustellen, dass auch wirklich die Schule Chemikalien benötigt und kontrollieren dann ggf. die Adresse der angeblichen Schule?


    Gruß


  • Du möchtest keine Werbung mehr sehen? Registriere dich jetzt kostenlos und sichere dir viele Vorteile und ein werbefreies Forum.
  • Normalerweise hat jede Schule, die dafür genehmigte Chemieräume hat, eine Person bestimmt, die Zugriff auf das Bestellwesen hat. Es gibt einige Regeln, die die Schule zu erfüllen hat (Sicherheitsblätter, Prüfungen etc.).


    Es gibt diverse Onlinehändler, die die Waren an Schulen vertreiben. Aber ohne jegliche Prüfung die Ware an eine völlig fremde Adresse zuzustellen, kommt mir etwas komisch vor.


    Rein rechtlich betrachtet kommt da einiges auf einen zu, sollte es auffliegen. Identitäts-/Unterschriftsfälschung.. und die Schule wird das auch nicht begeistern. ;)

  • Vor weg die Frage: WAS zum Henker haben die mit den Chemikalien vor??!

    Die Unternehmen verkaufen aus gutem Grund nicht an Privatpersonen.

    Du solltest aus eigener Sicherheit diese Herrschaften melden, denn wenn ein Straftat mit diesen Chemikalien geplant ist, machst du dich als Mitwisser später mitschuldig und du verbaust dir evtl. sogar einen Job den du gerne machen würdest.

    Vergiss nicht die Grenze zwischen Abischerz und Straftatbestand ist extremst Schmal und bei Chemikalien hört der Spaß extrem schnell auf.

    Das nächste: Das Unternehmen, das geliefert hat, wird sich auch noch mit Ärger herumschlagen.

    Deine Schulkameraden haben mit ihrer Tat gezeigt, dass sie gewisse Energien haben, die auch in anderen Kreisen beliebt sind.


    Wie verbauen sich gerade äußerst exzellent ihre Zukunft, dazu kann ich sie nur beglückwünschen. (Ironie)


    Melde diese Herrschaften am besten schon gestern, bei dem Chemielehrer oder dem Direktor. Denn die beiden werden auch ein Interesse haben, diese Problem aus der Welt geschafft zu haben. Andernfalls kann es sein, dass der Chemieunterricht auf Grund dessen nicht mehr möglich ist. Schließlich haben die Herrschaften ja ohne Wissen der Schule gehandelt, in dem sie die Endverrbleibniserklärung im Namen der Schule unterschrieben haben. In diesem besonderen Fall sogar auch noch Unterschriftenfälschung (Urkundenfälschung) begangen. Da kommt einiges zusammen, was die Zukunft nicht angenehmer machen wird.


    Das sollte deine Frage am besten beantworten.


    LG

    Jade

  • Normalerweise hat jede Schule, die dafür genehmigte Chemieräume hat, eine Person bestimmt, die Zugriff auf das Bestellwesen hat. Es gibt einige Regeln, die die Schule zu erfüllen hat (Sicherheitsblätter, Prüfungen etc.).


    Es gibt diverse Onlinehändler, die die Waren an Schulen vertreiben. Aber ohne jegliche Prüfung die Ware an eine völlig fremde Adresse zuzustellen, kommt mir etwas komisch vor.


    Rein rechtlich betrachtet kommt da einiges auf einen zu, sollte es auffliegen. Identitäts-/Unterschriftsfälschung.. und die Schule wird das auch nicht begeistern. ;)

    Perfekt, danke, du hast meine Vermutung bestätigt!



    Ja, das kann ich mir mehr als gut vorstellen. Btw, welche anderen Kreise meinst du? Seriöse oder eher diese kriminellen Kreise? oO

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.