Berufswahl - Verzweifelt und Hoffnungslos

  • Hallo,


    ich hab keine Ahnung, ob ich hier richtig bin und ob das der richtige Ort für meine Frage ist aber ich brauche dringend Hilfe und dieses Forum erschien mir noch am passendsten.


    Ich besuche aktuell die 11. Klasse eines Gymnasiums in Baden Württemberg und beschäftige mich nun schon seit einiger Zeit damit, wie es nach der Schule weitergehen soll. Ich bin da an einem Punkt angekommen, an dem ich einfach nur noch total verzweifelt und frustriert bin und wirklich nicht mehr weiter weiß.


    Ich bin nicht gerade ein Überflieger in der Schule, aber dafür, dass ich kaum lerne auch nicht wirklich schlecht. Mein Notendurchschnitt liegt immer so zwischen 2 und 3, mein letzter aus dem ersten Halbjahr der 11. Klasse war glaube ich so ca. eine 2,4.

    Wie ich meine Noten halte, weiß ich nicht so wirklich... Ich bin im Unterricht nicht gerade sehr aktiv und bekomme oft recht wenig mit, da ich schon immer sehr große Schwierigkeiten hatte mich im Unterricht zu konzentrieren. Zuhause bin ich ziemlich faul ehrlich gesagt aber mir fällt das Lernen und Nachholen zu meinem Glück sehr leicht und während andere oft mehrere Tage vorher lernen, reicht mir eine halbe Stunde eigentlich immer aus um ähnliche Noten zu schreiben.

    Was ich damit sagen will: Mir liegt die Schule wirklich nicht sehr aber ich bin nicht auf den Kopf gefallen und meine Noten sind okay, wenn auch viel Luft nach oben ist.


    Ich war schon bei mehreren Berufsberatungen und Messen und habe auch schon mehrere Orientierungstests gemacht aber es bringt mich einfach nicht weiter. Die ersten Fragen sind meistens, was meine Stärken und Interessen sind. Und da hört es auch schon auf. Ich bin in dem meisten, was ich mache nicht wirklich schlecht aber ich bin in nichts so richtig gut, alles ist immer so durchschnittlich oder etwas schlechter, also was soll ich denn sagen, was ich für Stärken habe?

    Interessen ist auch sehr schwer. In meiner Freizeit bin ich sehr aktiv im Hundesport, ich fotografiere sehr gerne und interessiere mich für Gaming, aber mit allem kann ich beruflich wenig anfangen. Als Fotograf sein Geld zu verdienen ist unglaublich mühsam und wenn man nicht herausragend gut ist auch ziemlich schwierig. Für Tiere interessiere ich mich sehr aber auch da sieht es beruflich eher mau aus. Ansonsten interessiere ich mich für ganz schön wenig, da ich meinen Fokus immer ausschließlich auf die Dinge lege, die mir wichtig sind und für diese dann auch alles gebe. Ich weiß es ist nicht gut, wenn man sich sonst für nichts so wirklich interessiert aber was soll ich denn machen?

    Ich kann nicht besonders gut mit Menschen, bin sehr introvertiert, mir fällt es schon schwer Leuten mit denen ich rede in die Augen zu schauen. Handwerklich, sportlich, technisch bin ich auch nicht wirklich begabt und Design oder ähnliches macht mir zwar Spaß aber ein besonderes Talent hab ich in diesem Bereich auch nicht.

    Ich habe mal diesen ausführlichen Fähigkeitentest gemacht, den es auf was-studiere-ich gibt. Ich war in allen drei Bereichen ungefähr gleich gut, etwas über dem Durchschnitt. Das freut mich zwar, hilft mir aber leider überhaupt nicht weiter.


    Ich weiß nicht mal ob ich studieren möchte oder eine Ausbildung machen. Letztendlich ist mir das aber auch relativ egal, wenn ich einfach nur einen passenden Beruf finden würde ?( Ich weiß nur nicht ob ich wirklich geeignet dazu bin zu studieren und ein Studium durchhalten, weil mir die Schule wie gesagt schon sehr schwer fällt.


    Ich bin in letzter Zeit deswegen sehr niedergeschlagen und hab absolut keine Lust mehr, weder auf die Schule noch auf das, was danach kommt.

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen und habt vielleicht noch eine Idee, was ich noch machen könnte um einen passenden Beruf zu finden. Es kann doch nicht sein, dass es sooo viele Berufe gibt und mich kein einziger interessiert, oder doch?


    Ich will nicht, dass es so rüberkommt als hätte ich keinen Bock zu arbeiten oder mich damit zu beschäftigen, tut mir leid, falls das so wirkt. Das ist überhaupt nicht so und ich hab mich wie gesagt auch schon sehr viel mit dem Thema beschäftigt, ich bin nur Son unglaublich frustriert und unzufrieden :(


    Tut mir leid, dass es so lang geworden ist und vielen Dank schon mal für eure Hilfe!


    Liebe Grüße


  • Du möchtest keine Werbung mehr sehen? Registriere dich jetzt kostenlos und sichere dir viele Vorteile und ein werbefreies Forum.
  • Schakon

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Hi,

    ich habe hier mal einen Artikel gefunden, der dir weiterhelfen könnte.

    Erziehungsberater zum Gap Year: Bitte nicht fürs Kind Australien buchen - SPIEGEL ONLINE


    Meine Mutter hat zu gesehen, dass ich nach 4 Wochen nichtstun eine Ausbildung begonnen habe. Inzwischen bin ich ihr für diesen Tritt in den Hintern dankbar und ich habe sogar noch zwei weitere Abschlüsse auf meine Berufsausbildung drauf gesetzt.

    Übrigens war der Beruf für mich erst auch solala, nun bin ich glücklich über die gemachten Erfahrungen.


    LG

    Jade


    Ergänzung:

    Beim Bundesinstitut für Berufsbildung findest du auch massiv Informationen zu allen Ausbildungsberufen, evtl. wäre ja ein Nischenberuf interessant.;)

    Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) - Deutschland

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.