Wie Rechtschreibschwäche bekämpfen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie Rechtschreibschwäche bekämpfen

      Hallo zusammen, ich möchte meine Rechtschreibung verbessern.

      In der Schule wurde ich auf Legasthenie getestet. Ich hatte/habe aber keine. Meine Rechtschreibung hat sich in den (Schul)-Jahren auch verbessert. Ich habe auch keine Probleme mit der Groß- und Kleinschreibung, mit Grammatik, mit ss/ß oder so. Mir fällt es aber sehr schwer, "schwierige" Wörter zu schreiben. Besonders Fremdwörter. Ich habe da doch - meiner Meinung nach - eine Art Legasthenie. Ich kann mir nicht merken, wie man Wörter schreibt. Ich kann sehr schwer vom Sprechen darauf schließen, wie ein Wort geschrieben wird. Beispiele: Intellekt, Psychologie, Omnibus.

      Ich würde gerne diese Rechtschreibschwäche angehen. Wenn ich aber nach Büchern, Software oder Online-Tools suche, werden dort hauptsächlich "Rechtschreibhilfe für Grundschüler" angeboten oder es geht darum, dass man Adjektive kleinschreibt (damit habe ich - wie gesagt - keine Probleme). Woran ich bisher gedacht habe, ich gehe den Duden durch, schreibe mir alle Wörter raus, mit den ich Probleme habe, und lerne die anschließend wie Vokabeln. Aber es sollte doch eine andere Möglichkeit geben. Am besten fände ich ein (Online)-Programm (gerne auch kostenpflichtig), bei dem man schwierige Wörter lernen kann. Wo einem das Wort vorgesprochen wird und man es anschließend schreiben muss.

      Ich weiß, eigentlich sollte man "schwierige Wörter" lernen, indem man sie häufig genug liest. Das funktioniert aber leider nicht bei mir. Ich habe viele Wörter schon tausendfach gelesen und trotzdem weiß ich nicht, wie man sie schreibt bzw. bin mir sehr unsicher. Ein Grund, weshalb ich in den letzten Jahren mein Deutsch nicht verbessert habe, ist, dass ich eigentlich hauptsächlich am Computer/Handy/Tablet schreibe. Dort hat man immer eine Rechtschreibkontrolle. Ich habe also immer aus Bequemlichkeit Wörter einfach irgendwie geschrieben - ich habe schnell in die Tasten gehauen - und habe dann auf Korrektur gedrückt, ohne mir genau anzugucken, wie man das Wort nun richtig schreibt. Sehr dumm von mir, ich weiß.

      Habt ihr also eine Idee, wie ich meine Rechtschreibschwäche angehen kann? Wie kann ich die Schreibweise von "schwierigen" Wörtern lernen?
    • Hi,

      ich schaue immer noch im Duden nach, auch dudenonline, ob die Wörter auch richtig geschrieben sind, denn oftmals hakt auch das Rechtschreibprogramm von Windows, weil ihm nicht alle Ausnahmen oder Fachbegriffe bekannt sind.

      Die Grammatikgrundlagen werden in der Grundschule gelegt weswegen du mit Material aus dem Bereich "erschlagen" wirst. Mit der "ss"/"s"/"ß"-Problematik bist du nicht alleine, das bekommen heute auch viele nicht gebacken.
      Da gibt es aber eine nette Hilfe: sobald du "dieses","jenes" oder "welches" einsetzen kannst, wird ein "das" nach dem Komma geschreiben. Das "ß" hast du in Außen und Maßen bzw. Maß, also überall wo das "a" lang gesprochen wird.

      Für Fremdwörter empfehle ich dir ein Fremdwörterlexikon und je nach deinem Studium auch ein Fachwörterbuch, da manche Fachbegriffe anders geschrieben werden als im Deutschen und hinzu kommt, dass das Rechtschreibprogramm diese als "falsch" kennzeichnet, auch wenn sie richtig sind.
      Tipp fürs Studium: frage jemanden der deine Hausarbeiten Korrektur liest, das minimiert dir schon einiges an Fehlern. Es sollte jemand sein, der von dem Thema keine Ahnung hat, aber die Ausdrucksweise an der Uni kennt.

      Ansonsten kann ich dir noch einiges an Arbeitsbüchern Grammatik für die Sek I empfehlen, da diese oft den Grundschulstoff wiederholen und vertiefen.
      Duden, Klett, Hueber haben gutes Material zu bieten. Eventuell haben die auch was online.
    • Ich weiß nicht ob das für dich hilfreich ist, aber man lernt mehr wenn man nicht die Wörter einzeln liest sondern im Zusammenhang mit anderen (oder meintest du das mit "schon tausend mal gelesen"?). Also wenn du generell gerne liest, würde ich dir einfach schwierigere Lektüre empfehlen die dich aber trotzdem interessiert. Und wenn du zehnmal das Wort Omnibus in einem interessanten Kontext gelesen hast, bleibt dir das sicher eher im Gedächtnis (oder hast du das auch schon probiert?). Du kannst ja auch Eselsbrücken machen.

      Und allgemein werden viele Fremdwörter ähnlich geschrieben. Ich weiß nicht was dein Problem mit z.b. Psychologie ist, aber es gibt ja viele Wissenschaften die auf "-logie" enden und es gibt auch einige Begriffe die mit "Psycho-" anfangen, möglicherweise bringt es dir mehr wenn du nicht nur ein Wort lernst, sondern auch welche die die gleiche Schreibweise haben. Wenn du es bei einem Wort weißt, kannst du es dir auch bei allen anderen herleiten.

      Ein Online-Programm kenne ich leider nicht, aber da du ja auch sagst du bist an Autokorrektur gewöhnt, würde ich weiterhin bei handschriftlichen Notizen bleiben und dann mit Karteikarten oder eine Art Vokabelheft lernen. Und auch selbst schreiben mehr üben. Vielleicht kannst du auch mal die Autokorrektur ausschalten? Ach ja und wegen hören und danach schreiben, das kannst du ja auch mit Hörspielen versuchen oder du nimmst dich selbst auf.

      Für mich hört es sich irgendwie so an, als hättest du einfach nicht viel mit Fremdwörtern zu tun. Aber wenn du z.b. eine Fremdsprache wie Latein lernst oder wie erwähnt häufiger Fremdwörter liest Und selbst benutzt, sollte das gehen.

      Also Latein oder griechisch würde ich dir tatsächlich empfehlen, wenn du darauf Lust hast die Sprachen zu lernen, weil man sich da wirklich so ziemlich alles herleiten kann. In deinen Beispiel-Wörtern stecken z.b. auch lateinische Begriffe drin (die auch auf Latein so geschrieben werden wie zb omni) .