Schule macht keinen Spaß aus verschiedenen Gründen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schule macht keinen Spaß aus verschiedenen Gründen

      Guten Abend, ich habe mich spontan bei diesem Forum angemeldet, weil ich dringend Hilfe brauche. Es geht allgemein darum, dass mir die Schule keinen Spaß mehr macht aus verschiedenen Gründen.

      Ich bin auf einem Gymnasium und mache 2019 Abitur. Jedoch gefällt mir die Oberstufe ganz und gar nicht, weil sie zum einen sehr langweilig ist und ich von allen Lehrern unfair benotet werde.

      Eigentlich sollte die Oberstufe ja anspruchsvoller sein als die Mittelstufe, aber das ist sie überhaupt nicht. Ich habe in den meisten Fächern eher das Gefühl, dass wir einen Rückschritt machen. Ich möchte ja niemand anderem die Schuld zu schieben, aber ich habe auch viele unfähige Lehrer z.b. mein Englischlehrer der fast ausschließlich deutsch redet oder meine Deutschlehrerin, die uns immer nur irgendwelche Arbeitsblätter mit Lückentexten gibt...

      Und dann habe ich noch eine große Menge an Lehrern, die mich einfach unfair bewerten. Ich bin jemand, der sich oft aber nicht durchgängig meldet und dafür nur gute Beiträge liefert. Das fällt zwar auch allen Lehrern auf aber dann heißt es fast immer, dass die Quantität ja vielmehr zählt. Das resultiert dann auch darin, dass die Schüler die reinrufen oder sich nur beim Texte vorlesen melden bessere Noten haben als ich.

      Das beste ist ja, dass ich in vielen Fächern auch zu hören bekomme dass ich mich zu kompliziert ausdrücke (zu viele Fachwörter) und zu schnell bin (also schon beim nächsten Thema). In dem Sinne wird dann kritisiert, dass die anderen Schüler ja gar nicht mitkommen und so nichts von mir lernen...

      Und dann gibt es so Lehrer bei denen ich mir ziemlich sicher bin, dass sie mich einfach hassen weil ich trotz mehrmalige melden und guten Beiträgen nur fünf oder sechs Punkte bekomme.

      Ich habe jetzt schon äußerst viel geschrieben und ich denke es wird klar, dass die Schule einfach keinen Spaß macht, weil sie mir nicht anspruchsvoll genug ist und ich noch dazu für meine Leistungen keine gerechte Benotung bekomme.

      Wenn ich mit den Lehrern darüber rede, kommen nur ausweichende "Begründungen" (= "ist einfach so") oder sie wechseln das Thema. Unser Schulleiter möchte sich damit nicht befassen, meine Eltern auch nicht.

      Meine Freunde kennen meine Situation und haben größtenteils auch solche Probleme, aber sie interessieren sich mittlerweile nicht mehr für ihre Noten und hoffen einfach dass die Schule schnell vorbei geht. Ich will aber keinen schlechtes Abitur haben nur weil ein paar Lehrer nicht in der Lage sind mich zu bewerten.

      Kurs wechseln ist aus irgendwelchen unbekannten Gründen nicht möglich und die Schule wechseln möchte ich ehrlich gesagt aus Bequemlichkeit nicht, weil ich hier einen kurzen Schulweg und viele Freunde habe.

      Ich weiß garnicht wie aktiv dieses Forum ist, aber ich hoffe dass ich schnell ein paar hilfreiche Antworten bekomme und bedanke mich dafür im Vorraus
    • Hi,

      ich kann dich verstehen: bei mir war es der Englischlehrer, der mir meine Lust aufs Abi beinahe versaut hätte.
      Du hast mehrere Möglichkeiten das Problem anzugehen:

      1. Dass du das Gespräch mit deinem Lehrer gesucht hast, finde ich gut. Die Qualität/Quanitätsache ist auch mir bekannt. Was ich allerdings nicht verstehen kann, ist dass Fachbegriffe nicht verwendet werden sollten. Die Herrschaften am Gymnasium sollten gerade in der Oberstufe an Fachbegriffe gewöhnt werden und Lehrer sollten sich freuen, wenn Schüler diese wie selbstverständlich verwenden. Da passt was nicht, und ich kriege das selbst nicht auf den Schirm.
      Bleib einfach dran und versuch weiter mit den betreffenden Lehrern ins Gespräch zu kommen.

      2. Den Schulleiter interessiert sowas nicht?! Wow, ich bin platt. Vor allem, da es doch seit neustem heißt, jede Schule braucht ein Profil. Kampf um die Schüler, wenn man so will. So was macht sich sehr schlecht, wenn die Schüler von der Schule sind und dann gefragt werden, ob die Schule für das Kind von Bekannten geeignet ist und dann eine vernichtende Antwort bekommen. Miese Publizitie.

      3. Dass deine Eltern dazu nichts sagen, ist auch seltsam. Normalerweise sind die meisten Eltern hinterher, wenn sie hören, dass ihre Kinder in der Schule schlecht behandelt werden, insbesondere wenn es um die Benotung geht. Versuch nochmal mit deinen Eltern zu sprechen, die wollen ja auch, dass du einen guten Abschluss machst.

      4. Wenn alles nichts hilft, geht nur ein Schulwechsel oder

      5. du musst dich durchbeissen und mit dem Ergebniss am Ende Leben. (So wie ich ^^ )

      6. Du kannst es ja mal mit der Variante deiner Mitschüler versuchen: melden und vorlesen und trotzdem immer mit fachlich soliden Antworten im Unterricht glänzen.

      7. Absolute Notfallmöglichkeit: du beschwerst dich bei der nächsthöheren Instanz. (Würde ich aber mit Vorsicht genießen, da dieser Versuch auch nach hinten los gehen kann.)

      Ich hoffe, dass da was passendes bei ist.

      Es wird immer mal wieder Phasen im Leben geben, wo einem der gewählte Weg nicht mehr gefällt und es nicht gerade einfach ist. Wenn du dich aber durchbeißt und hartnäckig bleibst, bekommst du am Ende dein Ziel.