Fragen zum Studium an einer Hochschule

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen zum Studium an einer Hochschule

      Guten Morgen an die Comunity ;) .

      Ich bin neu hier, möchte mich mal informieren über ein paar offene Fragen rund ums Studieren an einer Hochschule ^^ .


      Meine Fragen wären folgende, siehe unten:

      1. Gibt es eigentlich auch Klassen wie man es aus der Schulzeit kennt, mit wie viel Studenten ist man da zusammen in einer Klasse ? Ist der Hörsaal tatsächlich so voll wie man immer im Fernsehen sieht , das über 100 + Studenten drin sitzen und man teilweise sogar im Flur stehen muss?

      2. Wie sieht es aus mit den Ferien, hat man das wie zur Schulzeiten noch oder wie genau verhält sich das zu Pfingstferien, Sommerferien, Herbstferien, Weihnachtsferien? Vielleicht kann hier jemand schreiben wie bei Ihm das genau war.

      3. Wie lange hat man eigentlich pro Tag so Unterricht?

      4. Wie sind eigentlich die Chancen nach dem Studiengang auf einen Arbeitsplatz, wenn man BWL studiert? Was habt ihr da für welche Erfahrungen gemacht?


      Würde mich freuen wenn sich ein paar User / Mitglieder melden würden :) .
    • Hi Tribe,

      freut mich dich kennen zu lernen.

      Zu deinen Fragen:
      1. Klassen gibt es im schulischen Sinn nicht an einer Hochschule. Die Platzsituation in den Hörsälen hängt mit dem Studiengang zusammen. D. h., je nach dem was du studieren möchtest, ist sehr viel Platz oder eben weniger oder gar nicht. (z.B.: BWL/VWL; Deutsch=sehr volle Hörsäle; Theologie=gefühlt Platz ohne Ende :D ). Des Weiteren kann auch der Standort deiner Uni eine Rolle spielen.

      2. Du hast keine Ferien im eigentlichen Sinne. An der Hochschule wird von Vorlesungsfreier Zeit gesprochen. In der du auch Veranstaltungen haben kannst oder Praktika machst, was ich dir empfehlen würde, oder eben arbeitest. Die von dir genannten Ferien betreffen nur die eigentlichen Feiertage, Ausnahme Weihnachten, aber frag da zur Sicherheit immer noch mal bei der jeweiligen Hochschule, zu der du möchtest, nach. Vorlesungsfrei hast du in der Regel August/September und Februar/März, wenn ich mich jetzt nicht irre. (Bitte: Wer aktuell an der Uni ist, evtl. korrigieren. Danke!)

      3. Die Länge des "Unterrichtes" richtet sich danach, wie viele Veranstaltungen (Vorlesungen, Seminare, auch studienbegleitende Pratika) du besuchst. Extremes Beispiel von mir selbst von 08.00 bis 20.00 Uhr an einem Dienstag (studienbegleitendes Praktikum (08.00-12.00), Seminar I (12.00-14.00), Seminar II (14.00-16.00) , Seminar III (16.00-18.00) und Seminar IV (18.00-20.00)). Wie gesagt ist nur ein extremes Beispiel und die reine Arbeitszeit in den Seminaren belief sich auf 90 min/Seminar. Ohne Vor- und Nachbereitungszeit.
      Du wählst dir deine Veranstaltungen immer selbst aus, allerdings ist es sinnvoll aufeinander aufbauende Veranstaltungen in der passenden Reihenfolge zu besuchen. ^^

      4. Meine Erfahrung mit BWL: Nichts für ungut: Ohne Vitamin B, schlechte Karten und im Sommer verwechseln die Damen die Uni gerne mit der Diskothek oder anderen Nachtklubs 8| .
      Vitamin B bekommst du dort nur: A) über Familie oder Bekannte oder B) du machst vor der Uni schon in deinem späterem Wunschbetrieb ein Praktikum und zeigst dich währenddessen von deiner besten Seite, so dass dir evtl. ein Duales Studium angeboten wird.
      An sonsten würde ich dir noch ein Orchideenfach* oder etwas, was dich schon immer interessiert hat, als Zusatz ans Herz legen, damit könnten deine Chancen am Arbeitsmarkt steigen.

      *Fächer, die es nur an sehr wenigen Hochschulen gibt.

      Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

      LG
      Jade