Lehrer hat einen aufm Kieker

  • Hey,

    ich bin relativ neu hier und hab ein großes Problem, bei dem ich einfach nicht mehr weiß bei wem ich damit noch ankommen soll.


    Nun, mein Klassenlehrer hat mich ziemlich aufm Kieker. Das bereits sehr lange, ohne Grund meinerseits. Anfang des Jahres fing das noch mit Anschuldigungen an (angeblich von Lösungen abgeschrieben, was aber absolut nicht stimmte) um mich dann einzuschüchtern, dass er doch nächste Stunde was mit mir vor habe. Ich bin in genau diesem Fach, nämlich Mathe so gar nicht gut. Das nutzt er aus und nimmt mich ausgerechnet bei den schwersten Aufgaben dran und da ich lange zum Rechnen brauche und nicht direkt alles raushauen kann, nimmt er schnell wen anders dran, damit ich die schlechte mündliche Note kassiere. Ich hatte mich bereits etwas verbessert, selbst in den Arbeiten etwas bessere Noten geschrieben und dennoch gibt er mir die 5 im Zeugnis.


    Aber was nun kam ist der Hammer:
    Inmitten einer Stunde bekam ich einen Brief von ihm: Attestpflicht wegen unentschuldigtem Fehlen. Angeblich habe ich einen Tag lang unentschuldigt lang gefehlt. Das stimmt nicht. Bin dann sofort daraufhin zu ihm nach der Stunde und wurde nur abgespeist mit: ,,Ja, warum ist das dann bei mir im System? Schau genau hin!". Dieses System bekam ich nicht zu sehen und er wollte nur so schnell wie möglich mich loswerden. Ich hab dann noch einmal die Fehltage überprüft und NICHTS, gar nicht. Bloß ein paar ENTSCHULDIGTE Tage, wo ich bei Projekten dabei war, also gar nicht als solche zählen.


    Ich hab das nicht auf mir sitzen lassen wollen und bin zur zuständigen Zweigleitung der Schule. Sie hat mir versprochen das zu klären und sagte ich sollte den nächsten Tag wiederkommen. Das tat ich dann, sie sagte mir dann er wolle mich noch einmal drauf ansprechen. Naja, soweit so gut, ich dachte das hat sich erledigt. Pustekuchen.


    Mitten in der Stunde holt er vor der ganzen Klasse den Brief raus und schreit mich mit voller Wucht vor allen Klassenkameraden an, was mir doch einfällt zur Zweigleitung zu gehen und nicht zu ihm (das tat ich doch?!). Er hat im schreienden Ton erwähnt, dass es ja ein Projekttag ist und er den ausgetragen habe und die Zweigleitungen doch mit den Zeugnissen zu tun haben und was mir doch einfällt mich überhaupt da blicken zu lassen.


    Ich bekam den Brief zurück, den ich von meinen Eltern unterschreiben muss. Den Tag strich er nicht weg, sondern ließ er da stehen. Meine Eltern stehen eigentlich relativ hinter ihm und sagen, dass ich was falsch gemacht hätte, in Bezug auf das Verhalten zu mir.


    Nun weiß ich einfach nicht mehr weiter. Weiß auch nicht, wie ich das erklären soll. Ich habe dieses Halbjahr 0 Fehltage, also war nicht krank, denn die Projekttage wo ich weg war, zählen nicht als Fehlen.


    Eigentlich möchte ich die Schule wechseln, das wollen aber meine Eltern nicht, weil ich in die 10. Klasse komme und ich das letzte Jahr einfach durchziehen sollte und es keinen Sinn macht. Sie haben eigentlich Recht, ich komme mit allen Lehrern gut aus, außer ihm halt. Ich weiß nicht wie das weitergehen soll und bin einfach nur ratlos. Ich will es über mich nicht ergehen lassen, aber andererseits, wenn ich mich wehre habe ich Angst, dass er mir noch schlechtere Noten gibt.


    Kann mir bitte wer sagen, was ich da tun kann? Langsam reicht es wirklich.


    Mit vielen Grüßen und danke für das ganze Durchlesen :)

  • Gesetzt den Fall, dass der Ablauf der Vorgänge so passiert ist (und wenn ja, werden wohl deine Klassenkameraden dass mehrheitlich so bestätigen können), sehe ich hier mehrere Möglichkeiten.


    Die Reaktion auf die Einschaltung der Zweigleitung weist darauf hin, einen Nerv getroffen zu haben. Die Reaktion selbst ist meiner Meinung nach angreifbar, da es sich um eine persönliche Differenz über Fehltage zwischen dir und deinem Klassenlehrer handelt, welche nicht vor unbeteiligten Zeugen (vor der Klasse) erörtert und sicher nicht mit Lautstärke geklärt werden kann.


    De facto könntest du sogar darauf abstellen, eine Entschuldigung von ihm für dieses Verhalten vor genau demgleichen Publikum zu erwarten, falls deine Einschaltung der Zweigleitung wirklich keine Grenze überschritten hat - da kann es an deiner Schule andere Möglichkeiten geben, Vertrauenslehrer etwa, die für sowas da sind usw.


    Du solltest dir auch sicher sein, ob die Abwesenheit bei Projekttagen an deiner Schule als unentschuldigtes Fehlen gerechnet wird. Projekttage wären in meinem Bundesland von vorneherein "Schulveranstaltungen" mit Anwesenheitspflicht, aus genau dem Grund, selektive Abwesenheit zu vermeiden. Aber das wirst du am Besten wissen.


    Der zweite Weg (abseits schulinterner Wege), wäre, deine Eltern ganz mit ins Boot zu bekommen. Natürlich wäre das einfacher, wenn schon der Gang zur Zweigleitung mit jenen abgesprochen gewesen wäre.


    Der unentschuldigte Fehltag selbst ist mMn nicht tragisch - es ist nicht mal das Abschlusszeugnis und von daher wird niemand anderes den Wisch zu sehen kriegen als die Schulleitung, deine Eltern und die Staubmilben im Archiv. Unentschuldigtes Fehlen wird in meinem Bezirk erst kritisch ab 20 Tagen pro Schuljahr, das mag dein Jugendamt natürlich auch anders sehen.

  • Hallo und danke für deine Antwort.

    Ich glaube ich hab mich ein wenig missverständlich formuliert. Die Projekttage sind schulintern und ich war an jedem von denen anwesend. An denen ist man halt nicht in der Klasse und macht halt dieses Projekt. Diese werden auch als Nichtfehlzeit abgehakt, das heißt sie sind immer entschuldigt und zählen NICHT als Fehlzeit. Darum geht es mir.


    Er wollte mir einen Tag, wo ich komplett da war und auch alles vorgelegt habe als unentschuldigt abstempeln.


    Ich hab mittlerweile mein Zeugnis bekommen wo auch darauf steht: 0 Fehltage, davon unentschuldigt 0.


    Einige meiner Klassenkameraden (bin nicht sonderlich beliebt, aber selbst die) sagen, dass er mich gezielt schlechter behandelt als den Rest der Klasse.

  • Auf dein Bauchgefühl oder die Meinung der Mitschüler, er behandele "dich gezielt schlechter als den Rest der Klasse" kannst du nichts bauen. Das sind Befindlichkeiten und aus Sicht deines Klassenlehrers selbstverständlich bestenfalls Vermutungen, schlechtestenfalls bösartige Verleumdungen.


    Festlegen kannst du ihn nur auf Sachen, die tatsächlich/auch für andere sichtbar passiert sind und da es sich um Vorgänge während des Unterrichts/hinter geschlossenen Klassentüren handelt: auf schriftlich fixierte Dinge oder aber von Mitschülern schriftlich oder mündlich vor Zeugen/SL bestätigte Vorgänge.


    Wenn du das nicht kannst, lass den Gedanken los, er hätte dich "auf dem Kieker". Ich kanns zwar verstehen, wenn jeder Schüler meint, er sei der Mittelpunkt der Aufmerksamkeit seines Lehrers oder würde zumindest sehr nahe um diesen Mittelpunkt herumkreisen. Keiner verlangt von euch diesen Perspektivwechsel. Aber ich habs schonmal kürzlich hier irgendwo geschrieben: So wichtig ist der einzelne Schüler nicht: es gibt schlicht viel zu viele von ihnen. Bei dieser Masse an vormittäglichen Gesichtern in der Sekundarstufe auch noch Nasenfaktoren zu pflegen ist zeitlich einfach nicht möglich.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • :pinch:
    • 8|
    • :cursing:
    • :wacko:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 50 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, doc, docx, gif, jpeg, jpg, odp, ods, odt, pdf, png, pptx, txt, xlsm, xlsx, zip