Weiter zur Schule trotz kaputter Schullaufbahn?

  • Ich bin jetzt zum 30. Juli 2020 von NRW nach Niedersachsen gezogen. In eine Kleinstadt, die zwischen zwei größeren Städten (Northeim und Hildesheim) liegt. Meine Familie arbeitsbedingt und ich, um mit meiner Vergangenheit abzuschließen und einen Neuanfang weit weg von NRW zu wagen. Meine Schullaufbahn ist jedoch ein kompletter Scherbenhaufen und ich frage euch, ob sich hier noch irgendwas retten lässt oder ob es nicht besser wäre, direkt aufzugeben und die Absichten, einen besseren Abschluss noch irgendwie zu holen, komplett über Bord zu werfen. :/ Wenn ihr in meinen Lebenslauf blickt, seht ihr warum:


    - Schuljahr 2012/13 - Hauptschulabschluss an Berufsschule nachgeholt. (Berufsschule 1)

    - Schuljahr 2013/14 - Hauptschulabschluss nach Klasse 10 Sekundarabschluss 1 nachgeholt. (Berufsschule 2)

    - Schuljahr 2014/15 - Realschulabschluss versucht, gescheitert. (Berufsschule B)

    - Schuljahr 2015/16 - Realschulabschluss versucht, gescheitert. (Berufsschule C)

    - Schuljahr 2016/17 - Realschulabschluss versucht, gescheitert. (Berufsschule C)

    - Schuljahr 2018/19 - Realschulabschluss versucht, gescheitert. (Volkshochschule A)

    - Schuljahr 2019/20 - Realschulabschluss versucht, gescheitert. (Volkshochschule A)


    Die letzten Jahre waren ein heftiger Kampf. 2012/13 echt heftige.... illegale Dinge, die mir von ein paar Typen aus meinem schulischen Umfeld angetan wurden und von allen Außenstehenden ignoriert wurden, 2013/14 die Sache halbwegs verarbeitet, nur um 2014/15 erneut von ihnen verfolgt, terrorisiert und belästigt zu werden. Die Schulische Laufbahn durch langfristige Krankschreibungen, Monatelange Isolation Zuhause und wöchentlichen Arztbesuchen die ganzen Jahre über, ist nun komplett zerstört.


    Jetzt wo es mir halbwegs besser geht, weiß ich nicht was ich machen soll. Sitze als Typ aus NRW in einer völlig fremden Kleinstadt in Niedersachsen mit einer komplett zerstörten Schullaufbahn, Ich weiß nicht, ob mich je nochmal eine Schule mit diesem Lebenslauf aufnehmen wird, ich werde im Oktober 26, ich konne mich im Frühjahr nirgendwo bewerben, da der genaue Umzugsort noch nicht feststand und dann kam jetzt auch noch Corona dazwischen...


    Ich weiß nicht, ob die Schulen noch Bock auf mich haben, ich weiß nicht mal ob die überhaupt wegen Corona öffnen. Alles ist scheiße und ich bin komplett überfordert. :/ Die blöden ärztlichen Dokumente, die besagten, dass ich Jahre lang keine Schule aufsuchen konnte, sind noch die Bestätigung für mein Versagen. Ich weiß nicht wie es weitergehen soll... Ich dachte vielleicht an eine neue berufsbildende Schule, schön im Vormittagsunterricht bis zum Mittag/Nachmittag und an einen neuen Anlauf für den Realschulabschluss. Aber wie denn, wennn keiner mehr Bock auf mich hat? :/ Wie soll ich denn jetzt weitermachen, wo mich hier doch überhaupt Niemand kennt?

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • :pinch:
    • 8|
    • :cursing:
    • :wacko:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 50 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, doc, docx, gif, jpeg, jpg, odp, ods, odt, pdf, png, pptx, txt, xlsm, xlsx, zip