Hilfe bei der Studienwahl

  • Hallo Community!


    Ich mache momentan meinen EFD (quasi FSJ im Ausland) und möchte danach

    studieren. Darüber mache ich mir persönlich sehr viele Gedanken, aber ich hätte trotzdem gerne Input von außen. Deswegen wäre es sehr nett, wenn ihr mir Dinge vorschlagen könntet die zu mir passen.


    Eins nur vorweg: Ich bin mir bewusst, dass sich einiges idealistisch anhört und nicht einfach realisierbar ist. Doch wenn niemand versucht, ist alles schon verloren. Was wäre die Alternative, ein Leben nur für den persönlichen Profit? Ich hoffe auch einiges davon kommt nicht arrogant vor, denn so bin ich nicht. Ich denke eher, dass ich mir einfach meinen Stärken bewusst bin.


    Am meisten reizt es mich in irgendeiner Form Bewegungen/Organisationen/Unternehmen mitzuwirken bzw. zu unterstützen, die an schwerwiegenden Problemen arbeiten. Etwa Anti Beschneidungsaktivisten, Frauenrechtler in Staaten wo Frauen wirklich sehr wenig Rechte haben, Antikorruptionskämpfer etc. Kurz: Alles was Verstöße gegen Menschenrechte anbelangt aber auch andere aktuelle Probleme. Die Arbeit von z.B. Amnesty International fasziniert mich da.


    M.m.n. haben wir im Westen großteils nicht mehr diese Art grundlegender Probleme. Was auch immer und wie auch immer ich es mache, mein übergeordnetes Ziel ist, dass sich die Welt auf dieser Ebene überall entwickelt und ich helfen kann, was zu bewegen.

    Würdet ihr, wenn ihr dieses Ziel hättet in westlichen Ländern, oder Ländern wo diese Probleme größer sind studieren und leben?


    Damit einher geht mein brennendes Interesse für die großen global- bzw. gesamtgesellschaftlichen (Zukunfts-)Themen wie etwa: die Zukunft der Arbeit (Robotisierung, KI), Revolutionen und gesellschaftliche Bewegungen “Movements”, insbesondere Globalisierung in vielen Facetten, Armut, Konflikte, Sozialisationsbedingte Gründe für bestimmte Verhaltensweisen von Rassismus, Fanatismus bis hin zu Süchten, Nachhaltigkeit und vieles mehr. Einfach die ganze Bandbreite an Gesellschaftspolitischen Themen. Ich möchte ein umfassendes Verständnis dieser Entwicklungen bekommen, welche das Umfeld ausmachen in dem Organisationen tätig sind und Menschen leben


    Dann aber nicht nur darüber forschen und von außen drauf blicken(zwar auch interessant) sondern als Gesellschaftlicher Akteur in Form von zum Beispiel Sozialem Unternehmertum, Aktivismus Philanthropismus, Kunst usw. nach Analyse der Probleme auch anpacken. Ich möchte auch handeln können und nicht nur als Beobachter und Kritiker zusehen was falsch läuft. Eben auch an dem “Wie?” arbeiten.


    Mir ist dieser Unternehmergeist einfach wichtig, auch den Ansporn haben etwas zu tun und nicht nur zuzusehen was die Anderen draus machen. Mich eben darauf vorbereiten, proaktiv auf aktuelle Probleme und Herausforderungen zu reagieren. Ich glaube nämlich, dass man viele dieser Probleme auch unternehmerisch angehen kann, da es NGOs meistens an Kapital mangelt wirklich etwas zu bewirken.


    Ich kann mir daher sehr gut vorstellen in Unternehmen mitzuwirken die solche, oder andere aktuelle Missstände angehen wollen.

    Aber auch die Art wie andersartige Unternehmen wirtschaften von innen umzustrukturieren: Nachhaltiger und verantwortlicher. Unternehmen beraten oder direkt in Entscheidungsorganen zu arbeiten.


    Ich bin dabei nicht diskussionsfaul (im Gegenteil, ein Studium ohne lebendige Diskussionen wäre langweilig!). Ich kann mir durchaus gut vorstellen über Marx, Weber etc zu diskutieren, aber ich möchte auch den Schritt u.A. durch oben genanntes in die Praxis machen. Daher würde ich mich wohl eher nicht in einem Studium wohlfühlen, dass auf Forschungstätigkeit zielt? Mir ist dabei wichtig interdisziplinär vernetzt und kritisch zu denken, wenig stumpfes Wiederholen und Auswendiggelerne (also nichts naturwissenschaftliches?)


    Auch glaube ich, dass die meisten Änderungen am effektivsten durch ein Umdenken von Gesellschaft und infolgedessen Wirtschaft passieren werden. Jedoch nehmen oftmals nur Intellektuelle viele der Forschungsergebnisse zur Kenntnis. Das meiste dringt doch gar nicht vor in das Allgemeinbewusstsein. Es ist aber wichtig auch den Durchschnittsmenschen zu erreichen und ich denke das passiert vor allem durch Kunst, Medien und im Allgemeinen durch öffentliche Personen. Deshalb möchte ich auch nebenbei Schauspielern.


    Mir ist auch sehr wichtig im internationalen Kontext zu lernen, und nicht nur auf Nationalstaaten begrenzt, da ich finde man kann heutzutage nur noch sehr wenige Sachen so isoliert betrachten und mich im Allgemeinen internationale Angelegenheiten sehr interessieren.


    Ein weiterer meiner Hauptinteressenspunkte liegt in der Bildung. Mich interessiert sowohl

    Bildung auf der intellektuellen Ebene, als auch die Bildung einer mündigen, empathievollen Persönlichkeit. Beides wo international noch viel Bedarf besteht und dadurch viele dieser weiter o.g. Probleme bekämpft/verhindert werden können.


    Ich denke dass ich für mein Vorhaben u.A. auch viele Kenntnisse über Wirtschaft sowie Präsentierkünste, Fundraising und Public Relations, Kommunikation, sowie weitere Unternehmerische und Managerfähigkeiten benötige. Deswegen wäre es ideal wenn ein Teil meines Studiums sich auch darauf bezieht und nicht nur ausschließlich auf Theorie (der berüchtigte Elfenbeinturm).


    Außerdem interessant finde ich die Arbeit direkt am Menschen, habe da schon ein bisschen praktische Erfahrung. Jedoch möchte ich hauptsächlich daran arbeiten, dass Leute erst gar nicht solcherlei Hilfe benötigen (wobei es dafür bestimmt auch gut wäre, praktische Erfahrungen zu haben?). Ich kann Menschen einfach gut nachvollziehen, zuhören, besitze Menschenkenntnis und kann daher mit sehr verschiedenartigen Menschen umgehen. Auch habe ich für mein Alter verhältnismäßig viel Lebenserfahrung und bin deshalb "gefragt" in meinem Umfeld als Problemlöser/Berater in vielerlei Hinsicht.


    Ich hoffe es zeichnet sich trotz der vielen gelisteten Faktoren ein Profil ab und

    es wäre nett, wenn ihr mir irgendwas nahe liegen könnt, aber auch wenn ihr mir sagen könntet was eher nicht zu mir passen würde (ganze Studienfelder wie Naturwissenschaften oder einzelne Fächer wie PoWi) Es wäre auch schon mal hilfreich eine Uni zu finden, die generell sich auf solche Dinge wie ich sie beschrieben habe konzentriert oder zumindest Fächer wo die Kommilitonen zumindest ähnlich gestimmt sind und was bewegen wollen. Gerne auch Europaweit, besonders Frankreich, England und Spanien.


    Für die, die mir noch genauer helfen wollen habe ich hier eine Tabelle mit genaueren Informationen:

    https://docs.google.com/spreadsheets/d/1jhcach04ccijra4t-b3aebtaftdugbrgke6t3pytn40/edit?usp=drivesdk


    Ich danke im Voraus!

    Liebe Grüße ^^



    g


  • Du möchtest keine Werbung mehr sehen? Registriere dich jetzt kostenlos und sichere dir viele Vorteile und ein werbefreies Forum.
  • Schakon

    Hat das Thema freigeschaltet
  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.