Angepinnt Nützliche Tipps/Links für Englisch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nützliche Tipps/Links für Englisch

      Hallo zusammen!

      Da ich bereits diefür mich persönlich recht nützlichen Links zu den Fächern Matheund Informatik hier zusammengefasst habe, um vielleicht dem ein oderanderen damit helfen zu können, wollte ich das auch noch fürEnglisch machen, da mir auch in Englisch so ein paar Quellen undTipps sehr geholfen haben, mich in Englisch zu verbessern :)

      Nachschlagewerke/Übungen:
      englisch-hilfen.de
      ego4u.de
      leo.org (Das Forumist auch sehr hilfreich, wird aber von den Meisten gar nicht wirklichwahrgenommen)
      dict.cc

      Tools(Vokabeltrainer):
      cramfire.com (vorgefertigte Vokabellisten für Cramfire)
      Phase6
      leo.org Trainer
      Sehr einfacher Vokabeltrainer in Excel schreiben (Anleitung)


      Tipp 1 – Nicht im Kopf erst übersetzen
      Was mir persönlichsehr geholfen hat, war wirklich das „Umdenken“ beim verstehen vonEnglisch. Die meisten werden es kennen: Man versucht etwas aufEnglisch in einem Film oder in einer Serie zu verstehen und kommt mitdem „übersetzen“ gar nicht hinterher. Und genau das ist dasProblem: Man sollte sich das Englisch im Kopf nicht erst ins Deutscheübersetzen, sondern wirklich Englisch verstehen. Klingt vielleichtim ersten Moment schwer, aber wenn man einfach mal probiert und dieBedeutung von zum Beispiel „How are you?“ direkt versteht undnicht erst in „Wie geht es dir?“ übersetzt, wird man schnellmerken, dass es gar nicht so schwer ist und man auch schnellergesprochene Sätze erstaunlich besser verstehen kann :) Und da ist esnicht wichtig, unbedingt jedes einzelne Wort verstanden zu haben.

      Tipp 2 –Filme/Serien auf Englisch schauen
      Es ist erstaunlich,aber wirklich war: Wenn man Filme und Serien auf Englisch schaut,lernt man ganz nebenbei nicht nur generell Englisch, sondern auchRedewendungen und einfach „schönere“ Ausdrucksweisen kennen, diegegenüber dem Schulenglisch nicht ganz so „trocken“ überkommen.
      Bevor man jetzt aberkomplett unüberlegt einfach seine Lieblingsserie auf Englischschaut, sollte man sich vielleicht von mehreren Serien mal eine Folgeauf Englisch anhören und schauen, welche für den Anfang am bestenfür einen verständlich ist. Besonders Serien wie „Big BangTheory“ arbeiten viel mit Wortwitzen oder nutzen auch vieleFachwörter, die einen zumindest am Anfang schon sehr verwirren bzw.verunsichern könnten und somit den Spaß daran schnell stark trübenkönnen. Am besten keine Serie nehmen, die so „fachbezogen“ istwie Big Bang Theory. Eher etwas einfaches/lockeres, wie zum Beispiel„Two and a half men“. Natürlich wird man auch da nicht unbedingtalles direkt problemlos verstehen, aber ich hab zumindest für michdie Erfahrung gemacht, dass es gut verständlich von der Ausspracheist und eben nicht so viele Fremdwörter/Fachwörter verwendetwerden. Aber am Ende ist es vor allem wichtig, dass man einfachanfängt und die erste Schwelle überwindet und beim schauen vondiesem „im Kopf auf Deutsch übersetzen“ wegkommt!

      Tipp 3 – Vokabeln lernen
      Ich kann jedem nurempfehlen sich wirklich so einen gewissen Grundwortschatz anzulegen.Viele schwören auf das lernen mit Karteikarten, wo man auf die eineSeite die deutsche Bedeutung schreibt und auf die andere Seite dieenglische und entsprechend damit lernt. Ich persönlich habe fürmich festgestellt, dass ich besonders gut mit dem Computer Vokabelnlernen kann und es sogar Programme gibt, die einen beim Lernenwirklich gut unterstützen können, was zumindest bei mir dafürgesorgt hat, dass ich um Welten effektiver Vokabeln lernen konnte undin kurzer Zeit wirklich viele Vokabeln ins Langzeitgedächtnisabspeichern konnte.
      Ich habe einige Programme wie Vokker (wurdeeingestellt), Phase6 oder auch einfache Excel-Tabellen ausprobiert,aber besonders gut konnte ich mit Cramfire lernen. Da wird genau sowie bei Phase6, Vokker und co. auch auf Basis von Karteikartengelernt, aber die Art wie diese Abgefragt werden, findet nach einembestimmten Prinzip statt, wodurch sich das Gehirn die Vokabelnbesonders gut/leicht merken kann, was ich auch nur bestätigen kann.Zudem hat mich bei Phase6 Vokker und so immer an diesemKarteikasten-Prinzip mit den 6-7 Fächern immer gestört, dass esabsolut nicht das abbildet, wie ich persönlich lerne. So habe ichmeist nur vor Arbeiten/Tests gelernt und dann besonders viel, wiewahrscheinlich die meisten Schüler :D Und da war für michpersönlich Cramfire echt am besten geeignet und kann es auf jedenFall weiterempfehlen, da es auch sogar noch sehr günstig ist. Unddas Beste: Wenn man Freunde wirbt (die müssen nicht einmal Cramfirekaufen, sondern es nur mal testen), bekommt man 1 Monat für jedenFreund kostenlos dazu. So habe ich mir über ein halbes Jahrkostenlos durch meine Freunde auf Facebook zusammenbekommen, indemich einfach 1-2 mal meinen Freunde werben Link auf Facebook gepostethabe :D

      Tipp 4 – Nicht warten, machen!
      Aber am wichtigstenist es vor allem, sich einfach ran zu setzen und auszuprobieren, wieman persönlich am besten lernt. Also einfach anfangen zum Beispieldie Lieblingsserie mal auf Englisch zu schauen oder auszuprobieren,ob man mit Karteikarten oder eben mit einem Vokabeltrainer amComputer besser/effektiver lernen kann. Es sollte auf jeden Fall auchSpaß machen, damit man es regelmäßig macht und das Englischewirklich verinnerlicht.


      Ich hoffe ich konntemit meinen Tipps und Links dem ein oder anderen helfen und vielleichtgute Vorschläge machen, wie man noch effektiver und mit SpaßEnglisch lernen kann :)

      Falls jemand noch hilfreiche Links oder Tipps hat, wäre es schön, wenn er sie hiermit den anderen Teilen könnte, da lernen schon was recht individuelles ist und der eine eben auf die eine Weise besser lernen kann und der andere auf eine andere Weise und das bis jetzt nur meine Sicht ist :)

      Überarbeitungen:
      Edit 08.02.2016 17:49 Uhr: Formatierung angepasst bzw. Tipps etwas übersichtlicher gestaltet
      Edit 08.02.2016 18:15 Uhr: Die Anleitung für einen sehr einfachen Vokabeltrainer in Excel hinzugefügt

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Gamesko ()

    • rewolt schrieb:

      Echt geil von dir, dass du sowas machst. Lese alle durch und sind echt hilfreich. :D

      Lernkartei: Online Lernkarten für Schule & Studium finde ich noch ganz gut. Kann man Vorderseite/Rückseite eingeben am Computer und dann wie mit einem Lernkasten online lernen.

      Empfehle natürlich eher phase6, aber für die schnelle tut es das oben genannte auch und es ist kostenlos.
      Danke für das Lob :)

      Ja, uns wurde an der Schule auch ständig Phase6 empfohlen, bis ich es mal dann auch ausprobiert habe, hat mir persönlich aber keinen wirklichen Spaß gemacht, weil die Art damit zu lernen nicht wirklich so meins war. Da kam ich bei Cramfire deutlich besser zurecht, weil ich eben einer dieser "auf den letzten Drücker" lerner war ( :rolleyes: ) und konnte da auch wie erwähnt deutlich effektiver und schneller Vokabeln lernen :)

      Aber wie gesagt: Am Ende muss jeder schauen, wie er persönlich am besten lernt. Ich bin eher so der visuelle Typ, der sich die Vokabeln dann "bildlich" vorstellt, weswegen ich auch generell sehr gut mit dem Computer lernen kann. Andere aber lernen vielleicht sehr gut, wenn sie sich die Vokabeln selbst vorlesen und mit dem Mikrofon aufnehmen und dann immer wieder anhören. Da ich persönlich so nicht gut lernen kann und auch keinen direkt kenne, der damit Erfahrungen hat, wollte ich solche Alternativen erst einmal nicht hinzufügen und erst einmal warten, was sonst noch so an Tipps hier genannt werden :)

      Also immer schön her mit Tipps und alternativen Lernweisen, wenn jemand da welche kennt! :thumbup: :)
    • Es gibt auch noch Scook, dort kann man einige seine Bücher als E-Book laden.
      Ich liebe §101 BGB!
      Ein von dem Minderjährigen ohne Zustimmung des gesetzlichen Vertreters geschlossener Vertrag gilt als von Anfang an wirksam, wenn der Minderjährige die vertragsmäßige Leistung mit Mitteln bewirkt, die ihm zu diesem Zweck oder zu freier Verfügung von dem Vertreter oder mit dessen Zustimmung von einem Dritten überlassen worden sind.
    • Ich habe auch schon einige Vokabeltrainer ausprobiert. Aber wirklich glücklich hat mich noch keiner gemacht! :(
      Bin aber jetzt bei Cramfire hängen geblieben. Da gefällt mir vor allem, dass man nicht unbedingt immer regelmäßig lernen muss, denn ich lerne eigentlich immer erst kurz vor einem Test. ...und für das schnelle Lernen von Vokabeln ist für mich Cramfire perfekt.