Erfahrungen mit Nebenjob?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit Nebenjob?

      Hallo !
      Ich bin noch relativ neu hier und habe auch gleich eine Frage. :D
      Ich bin schon seit langem auf der Suche nach einem Nebenjob. Mein Bruder hat vor ein paar Jahren für eine Dialoger-Agentur gearbeitet und war mega begeistert. Jetzt wollte ich euch mal fragen, ob ihr Erfahrungen mit der Agentur hellohello oder vielleicht mit einer anderen? Oder habt ihr andere Tipps für eine Nebenjob?
      Danke schonmal im Voraus !!
      Liebe Grüße
    • Hi,

      neben dem Studium arbeiten ist schön, kann aber auch verdammt anstrengend werden.
      Mir hat es geholfen, auf dem Teppich zu bleiben, damit ich nicht abgedreht werde. (Sonst nur mit Kommilitonen und Dozenten zusprechen, macht unter Umständen abgehoben und man kann den Blick für die Lebenswelt von weniger priviligierten verlieren. Der Umgang mit anderen Menschen hilft auch auf dem Teppich zu bleiben, damit ist man auch für den zukünftigen Beruf gewappnet.)
      Mein Hinweis: komm bitte nicht auf die Idee während einer Prüfungsphase zu arbeiten, dass funktioniert nicht wirklich (deine Noten sind dann mehr oder weniger nett)
      In der Gastronomie arbeitest du in den guten Betrieben zum Mindestlohn und erhälst noch Tipp (was quasi auch ein dreizehntes Gehalt sein kann ;) ).
      Zu dem Unternehmen, was du angesprochen hast, kannn ich jetzt leider nichts sagen.
    • Wer keinerlei Menschenscheue zeigt und es liebt, fremde Passanten in Fußgängerzonen/Städten anzusprechen, der ist bei der oben genannten Agentur meiner Ansicht nach gut aufgehoben. Wichtig ist es eigentlich nur die Menschen durch kurz prägnante Worte und ein nettes Auftreten in Dialoge zu verwickeln.
      Klingt auch sehr gut und ist durch die sozialen Projekte, die damit in Verbindung stehen, eine recht gute Sache. Mit der Agentur an sich habe ich jedoch noch keine Erfahrung gemacht.

      Ich bin dann doch eher der Typ, der u.a. aufgrund der guten Bezahlung durch Trinkgeld, in der Gastronomie nebenbei jobben würde.
      Hohe Bildung kann man dadurch beweisen, dass man die kompliziertesten Dinge auf einfache Art zu erläutern versteht.