Viel Geld verdienen / Spaß

    • Viel Geld verdienen / Spaß

      Bei welchem Studium verdient man mal viel Geld? Ich will mal mein Abitur machen und etwas studieren wo ich viel verdiene.

      Oder wie hoch liegt bei euch die Wertung auf Spaß/Geld?

      Eher einen Beruf, der einem 0 Spaß macht und viel Geld oder andersrum?
    • Guten Tag,

      also erstmal vorne Weg: Von einem Studium bekommst du an sich noch gar kein Geld, sondern darfst eher noch Zahlen z.B. Semesterbeitrag etc.
      Also durch das reine Studieren wirst du keinen Cent bekommen. Du musst danach auch einen Beruf ergreifen, hier kommt es dann auf deine Studienwahl was den Verdienst betrifft an, aber im Studium wirst du wohl weniger Geld haben, außer du absolvierst ein "duales Studium" in welchem du Geld verdienst, aber auch dadurch wirst du während des Studium definitiv nicht reich.
      Erstmal ist es ein guter Plan, dass du dein Abitur machen willst, was ich vollkommen unterstützen würde und eine super Idee.
      Allerdings solltest du kein Studiengang nehmen wegen dem Geld. Das Lohnt sich nicht, du musst ihn auch durchhalten und später wahrscheinlich ein sehr, sehr lange Zeit wahrnehmen, damit sich das wegen dem Geld auch lohnen würde und gerade Jura, Medizin lohnen sich von der Zeit her nicht, wenn du es nur wegen dem Geld machst. Wegen dem Geld den Studiengang zu wählen halte ich für zwecklos.
      Nimm lieber Berufswahl-Möglichkeiten mit, informiere dich und triff aus Überzeugung deine Wahl.
      ~Mit freundlichen Grüßen~
      Tim
    • Du hast im Großen und Ganzen nicht unrecht @Zitrus, allerdings gibt es die Möglichkeit währrend des Studiums Geld zu verdienen.

      1. @Erik geht zum Bund und wird Offizier mit Studium, dann wird er während des Studiums bezahlt. Allerdings sind dann eine Verpflichtung auf Zeit und ein verkürztes Studium (In Trimestern wird studiert) drin, letzteres kann durchaus anstrengend werden, da du hier auch unter dem Druck stehst, dass deine Leistungen dem Trimesterfortschritt entsprechen. (Begrenzte Auswahl an Studienfächern kommt noch hinzu.)
      2. Ein Duales Studium: du Studierst und bist in der Vorlesungsfreien Zeit im Betrieb und arbeitest, wofür du Geld bekommst. Allerdings wird auch hier erwartet, dass du in der Regelstudienzeit fertig wirst.

      Die Semsterbeiträge müssen auch die Offiziere an den entsprechenden Universitäten entrichten.

      So, wie du es beschrieben hast, @Zitrus, gilt es für die meisten Studenten.

      Zitrus schrieb:


      Allerdings solltest du kein Studiengang nehmen wegen dem Geld. Das Lohnt sich nicht, du musst ihn auch durchhalten und später wahrscheinlich ein sehr, sehr lange Zeit wahrnehmen, damit sich das wegen dem Geld auch lohnen würde und gerade Jura, Medizin lohnen sich von der Zeit her nicht, wenn du es nur wegen dem Geld machst. Wegen dem Geld den Studiengang zu wählen halte ich für zwecklos.
      Nimm lieber Berufswahl-Möglichkeiten mit, informiere dich und triff aus Überzeugung deine Wahl.
      Du bringst es sehr gut auf den Punkt. Des Weiteren sind die beiden von dir genannten Studiengänge "kriminell" schwierig, die Konkurrenz belebt das Geschäft, wie es so schön heißt.
    • Also ich finde die Aufteilung sollte sich nicht nach dem Geld richten. Wenn du mehr Geld verdienst, aber keinen schönen Arbeitsplatz hast oder auch eine Arbeit die dir keinen Spaß macht, zieht es dich ebenfalls runter.Sollte das Gehalt passen und du zwar in einem anderen Job mehr verdienen könntest, aber dafür ne tolle Arbeit machst, dann lohnt es sich doppelt.

      Im Studium selbst wirst du vom großen Geld nur Träumen können. Das sollte dann mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums kommen. Außer du arbeitest nebenher als Werkstudent oder ähnliches, da kannst du schon auch gutes Geld bekommen. Aber auch in diesem Fall wirst du nicht vor Semestergebühren, oder Krankenkasse verschont. Das positive ist,dass du als Student deine bezahlten Steuern zurück bekommst. :D
    • MartaBraun schrieb:

      Also ich finde die Aufteilung sollte sich nicht nach dem Geld richten. Wenn du mehr Geld verdienst, aber keinen schönen Arbeitsplatz hast oder auch eine Arbeit die dir keinen Spaß macht, zieht es dich ebenfalls runter.Sollte das Gehalt passen und du zwar in einem anderen Job mehr verdienen könntest, aber dafür ne tolle Arbeit machst, dann lohnt es sich doppelt.

      Im Studium selbst wirst du vom großen Geld nur Träumen können. Das sollte dann mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums kommen. Außer du arbeitest nebenher als Werkstudent oder ähnliches, da kannst du schon auch gutes Geld bekommen. Aber auch in diesem Fall wirst du nicht vor Semestergebühren, oder Krankenkasse verschont. Das positive ist,dass du als Student deine bezahlten Steuern zurück bekommst. :D
      So sieht es aus und die Rückzahlung der Steuern sind nicht gerade wenig. (Bücher, Semestergebühren etc. in die Steuer und du wirst dich freuen.)