Klassenarbeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Klassenarbeit

      Hallo.Es geht um meinen 14 jährigen Sohn der in Hessen in die 7.Klasse Realschule geht.Heute hatten sie 2 Freistunden in Deutsch.Es wurde Ihnen aber nicht mitgeteilt und keiner hat die Betreuung übernommen.
      Nach diesen Freistunden hatten sie noch Sport und nach Schulschluss haben 5 Mädels durch Zufall den Deutschlehrer getroffen.Dieser teilte den Mädels mit das sie bitte über WhatsApp Bescheid sagen sollen ,das am Dienstag den 30.5. eine Klassenarbeit geschrieben wird.Nichts was dran kommt,gar nichts.Ist das so rechtens,ohne persönlich etwas zu sagen?In der Englischstunde kam er wohl heute mal kurz rein aber hat nichts geäußert.
    • Es ist 5 Unterrichtstage vorher anzukündigen.
      Auf den ersten Blick ist keine Form vorgegeben, wenngleich ich das Ankündigen über jemanden, speziell einen Mitschüler, nicht für korrekt und ausreichend halte.

      Da die Info ankam würde ich erstmal kein Fass aufmachen, sondern nur die Lehrkraft dahingehend informieren, dass sie es bitte beim nächsten Mal im Unterricht ankündigt.

      Vielleicht hat der Lehrer es auch zwischendurch gesagt, nur dein Sohn hat es nicht mitbekommen, kann ja durchaus mal passieren. :)

      Einfach fleißig lernen. :)

      Viel Erfolg deinem Sohn.

    • Ich kann leider nicht sagen, wie das in Hessen geregelt ist.
      Kann höchstens etwas, aus SH erzählen.

      Überraschungsarbeiten sind nicht verboten. In dem Fall hätte er also gar nicht bescheid sagen müssen.
      Macht nur kaum ein Lehrer, weil es nicht gerade die feine Art ist.

      Per WhatsApp ist nun mal die Methode aus dem 21. Jahrhundert. Früher nannte man so etwas Telefonkette. Wer benutzt heute noch eine Telefonkette?(Außer der Grundschule eventuell)
      Die Themen sind eigentlich selbst erklärend.
      Menschen, die nach den Themen fragen habe ich immer noch nicht verstanden. Die Antwort ist und bleibt immer die selbe : Das was die Klasse behandelt hat.

      Ein Lehrer wird nicht über ein unbekanntes Thema eine Arbeit schreiben (außer natürlich Schüler können Mathe-Abi-Prüfung neu schreiben - Nachrichten aus Brandenburg und Berlin :D )

      Einige verstehen das System der Schule nicht wirklich.
      Eine Schule soll ja nicht nur auf die Prüfungen/Arbeiten vorbereiten, sondern Wissen verbreiten.
      Dieses Wissen wird eben durch Arbeiten geprüft.
      Wenn ein Schüler nur für diese Arbeit lernt, dann macht er (meiner Meinung nach) etwas falsch.

      Ich schweife vom Thema ab.

      Grundum: Ich denke, da ist alles rechtens. Vergewissern Sie sich, dass ihr Sohn die letzen Themen des Unterrichtes beherrscht und alles wird gut. :)
      Ich drücke die Daumen und hoffe die Arbeit wird kein Reinfall. ;)
    • Hi,

      der Deutschlehrer hat sich korrekt verhalten. Er muss mindestens 5 Tage vorher die Klassenarbeit ankündigen. (
      (1) Die Termine und der inhaltliche Rahmen schriftlicher Arbeiten nach § 32 Abs. 2 Nr. 1, 2
      und 4 sind rechtzeitig, in Schulen mit Vollzeitunterricht mindestens fünf Unterrichtstage
      vorher bekannt zu geben.
      Quelle: ac930bec-b224-d901-be59-2697ccf4e69f,ec61081c-a279-d901-e76c-d97ccf4e69f2,22222222-2222-2222-2222-222222222222,22222222-2222-2222-2222-222222222222,11111111-2222-3333-4444-100000006002.htm&uid=ac930bec-b224-d901-be59-2697ccf4e69f)

      LG
      Jade
    • Nouri schrieb:

      Vielen Dank für eure Antworten. Er hat sich tatsächlich entschuldigt und sie schreiben am Donnerstag in einer Woche.Natürlich wissen sie Schüler worum es geht in der Arbeit aber sie versuchen sich halt dumm zu stellen.Ward ihr nicht auch so?
      Leider die meisten aus meiner Klasse schon.
      Sie haben es sogar soweit getrieben, dass ein Lehrer die Arbeit mehrmals verschoben hat - wodurch die Klasse deutlich weniger Material bearbeiten konnte, als geplant.

      Ich habe solche Leute nie verstanden...



      Das die Bundesländer so unterschiedlich sind, in Sachen Schulsystem, war mir schon vorher klar. :D
      Ich entschuldige mich, für die falschen Informationen^^
    • Manchmal habe ich es begrüßt, wenn eine Schulaufgabe/Klassenarbeit verschoben worden ist, oftmals eher weniger. Stimme @FFrozen aber zu, dass es durchaus Problematisch sein kann, eine Klassenarbeit zu verschieben. Insbesondere wenn die Zeugnisse ab einem bestimmten Zeitpunkt zu machen sind und noch Noten fehlen.
      Andererseits kann, dass für die Schüler auch zum Schuß in den Ofen werden. (Mehr Inhalte oder Aufgaben, die mehr Nachdenken erfordern) Einmal selbst erlebt. Nie wieder!